Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Rebecca Harms Grüne 2014

© Ralf Roletschek / fahrradmonteur.de / CC BY-SA 3.0

02.11.2016

Nach umstrittenen Äußerungen Grünen-Fraktionschefin Harms fordert Rücktritt von Oettinger

„Deutschland kann bestimmt besser vertreten werden in Brüssel.“

Berlin – Berlin – Die Fraktionsvorsitzende der Grünen im EU-Parlament, Rebecca Harms, hat nach dessen umstrittenen Äußerungen den Rücktritt des deutschen EU-Kommissars Günther Oettinger gefordert. „Deutschland kann bestimmt besser vertreten werden in Brüssel“, sagte Harms dem „Tagesspiegel“ (Donnerstagausgabe).

„Oettinger ist in jeder Hinsicht ein Mann von gestern: Als Energiekommissar hat er Kohle und Atom verteidigt. In der Welt der Digitalisierung findet er sich nicht zurecht. Und sein sogenannter Witz kommt von den Altherren-Stammtischen“, sagte die Grünen-Politikerin zur Begründung.

Oettinger hatte in einer Rede vor Unternehmern in Hamburg unter anderem angesichts der wirtschaftlichen Konkurrenz aus Fernost Chinesen als „Schlitzohren und Schlitzaugen“ bezeichnet.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gruenen-fraktionschefin-harms-fordert-ruecktritt-von-oettinger-95517.html

Weitere Nachrichten

Kreml Moskau Russland

© Минеева Ю. (Julmin) / CC BY-SA 1.0

Positionspapier Union verschärft Kurs gegenüber Russland

CDU und CSU wollen den Kurs gegenüber Russland verschärfen. "Das militärische Vorgehen Russlands in der Ukraine ist inakzeptabel", heißt es in einem ...

Syrien - Aleppo

© Obersachse / CC BY-SA 3.0

Kampf um Aleppo SPD warnt vor vorschnellen Schlüssen

Bezugnehmend auf die jüngsten Erfolge des Assad-Regimes im Kampf um die syrische Großstadt Aleppo warnt Niels Annen, außenpolitischer Sprecher der ...

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

Härtere Asylpolitik SPD lehnt Strobl-Pläne ab

Die SPD hat die von Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl (CDU) geforderten Maßnahmen für eine härtere Abschiebe- und Asylpraxis abgelehnt. "Wir ...

Weitere Schlagzeilen