Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Horst Seehofer

© über dts Nachrichtenagentur

09.10.2014

Grünen-Fraktionschef Seehofers Blockadepolitik schadet der Wirtschaft

Umweltfreundlich erzeugter Windstrom sei auf Dauer preiswerter.

München – Der Fraktionsvorsitzende der bayerischen Landtags-Grünen, Ludwig Hartmann, hat den neuerlichen Kurswechsel des bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer (CSU) bei der Energiepolitik kritisiert.

„Mit dem Plädoyer für subventionierte Gaskraftwerks-Kapazitäten in Bayern sorgt Seehofer nicht für mehr Energie-Autarkie, sondern für mehr Abhängigkeit von unsicheren Gasimporten. Auch wirtschaftlich ist seine Strategie unsinnig“, erklärte Hartmann am Donnerstag. „Umweltfreundlich erzeugter Windstrom aus Norddeutschland ist auf Dauer preiswerter als jede andere Form der Energiegewinnung.“

Ganz Deutschland ziehe bei der Energiewende an einem Strang – nur der kauzige Bayerische Ministerpräsident stemme sich dagegen, so Hartmann weiter.

„Mit seiner Blockadepolitik bei der Windkraft, der Speichertechnologie und dem Netzausbau erweist er der bayerischen Wirtschaft einen Bärendienst. Sie wird der große Verlierer dieser Politik sein, weil sie von den Vorteilen der Energiewende nicht profitiert und zusätzlich höhere Versorgungspreise zahlen muss.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gruenen-fraktionschef-seehofers-blockadepolitik-schadet-der-wirtschaft-73334.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Martin Schulz gegen Große Koalition nach Bundestagswahl

Der SPD-Parteichef und Kanzlerkandidat, Martin Schulz, hat sich von einer möglichen Großen Koalition unter Führung von Bundeskanzlerin Merkel, nach der ...

SPD-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Sonderparteitag beschließt Wahlprogramm einstimmig

Der außerordentliche SPD-Bundesparteitag hat das Wahlprogramm für die Bundestagswahl 2017 ohne Gegenstimmen beschlossen - bei einer Enthaltung. "Mit dem ...

Solidaritätszuschlag

© über dts Nachrichtenagentur

Schäuble Soli-Abschaffung vor 2030 möglich

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat sich offen dafür gezeigt, den Solidaritätszuschlag früher als bis zum Jahr 2030 abzuschaffen. "Natürlich ...

Weitere Schlagzeilen