Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Flüchtlinge an einer Aufnahmestelle

© über dts Nachrichtenagentur

06.11.2015

Grünen-Chefin Asylpaket bedient Hardliner-Interessen der CSU

Abschiebelager seien „eine besonders perfide Entscheidung“.

Berlin – Grünen-Chefin Simone Peter hat die Beschlüsse der schwarz-roten Koalition zur Reform der Asylverfahren scharf kritisiert. „Die große Koalition offenbart mit ihren mit heißer Nadel gestrickten Asylpaketen ihre gesamte Hilflosigkeit“, sagte Peter der „Welt“ (Samstagsausgabe). „Dieses hektische Agieren bedient vor allem die Hardliner-Interessen von CSU-Chef Horst Seehofer. Hauruckverfahren, die Kasernierung von Flüchtlingen mit geringer Bleibeperspektive oder ein ausgesetzter Familiennachzug bei von Folter bedrohten Menschen sind einfach nur schäbig.“

Abschiebelager, die gerade die diskriminierte Minderheit der Roma träfen, seien vor dem Hintergrund „unserer dunklen Geschichte eine besonders perfide Entscheidung“. Aber auch die Intensivierung von Rückführungen nach Afghanistan und „halbseidene Vereinbarungen mit der Türkei zeigen den boshaften Charakter dieses Kompromisses“, so die Grünen-Politikerin.

Die Einigung der Koalitionsspitzen beinhaltet spezielle Einreisezentren für Flüchtlinge, wo beschleunigte Asylverfahren abgewickelt werden sollen. Dort gelte eine „verschärfte Residenzpflicht“, so Bundeskanzlerin Angela Merkel. Das bedeute, dass die Asylbewerber den Landkreis, in dem sich die Einrichtung befindet, nicht verlassen dürfen. Nur bei einer Registrierung in einem solchen Zentrum bestehe Anspruch auf Leistungen. Insgesamt soll bis zu fünf Registrierzentren geben.

Zudem sollen Flüchtlinge einheitliche Ausweise erhalten, die künftig Voraussetzung für einen Asylantrag sind. Für Antragsteller mit sogenanntem subsidiären Schutz soll der Familiennachzug für zwei Jahre ausgesetzt werden.

Peter Altmaier, Chef des Bundeskanzleramtes, resümierte via Twitter: „Das war heute ein guter Tag: Wer nicht verfolgt wird und aus einem sicheren Land kommt, wird künftig schneller unser Land verlassen müssen.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gruenen-chefin-asylpaket-bedient-hardliner-interessen-der-csu-90535.html

Weitere Nachrichten

Katja Kipping Linke

© Blömke / Kosinsky / Tschöpe / CC BY-SA 3.0 DE

Linke SPD-Gesetz zu Managergehältern nur ein kleiner Schritt

Die Bundesvorsitzende der Linken, Katja Kipping, ist unzufrieden mit dem Gesetzentwurf der SPD zur Begrenzung von Managergehältern. "Es sind leider nur ...

Martin Schulz SPD

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

CDU-Politiker Reul SPD-Kanzler-Kandidat Schulz ein „selbstverliebter Egomane“

Der Vorsitzende der CDU/CSU im Europäischen Parlament, Herbert Reul, hat massive Kritik an SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz und dessen Plan geübt, die ...

Christian Lindner FDP 2013

© Gerd Seidel (Rob Irgendwer) / CC BY-SA 3.0

FDP-Chef Lindner Nur im Verdachtsfall Zugriff auf Handys von Asylbewerbern

Der Bundesvorsitzende der FDP, Christian Lindner, hat den Zugriff auf Mobiltelefone von Asylbewerbern im Einzelfall befürwortet, um deren Identität besser ...

Weitere Schlagzeilen