Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

06.01.2011

Grünen-Chef Özdemir wirft Westerwelle mangelhafte Einsicht vor

Berlin – Der Bundesvorsitzende der Grünen, Cem Özdemir, hat FDP-Chef Guido Westerwelle nach dessen Rede auf dem Dreikönigstreffen der Liberalen in Stuttgart fehlenden Realitätssinn und einen Mangel an Einsicht vorgeworfen. „Guido Westerwelle lebt offenkundig auf einem anderen Planeten. Er sieht nur blühende Landschaften, im Land genauso wie in der FDP“, sagte Özdemir der Tageszeitung „Die Welt“.

„Kein Wort zu zentralen Herausforderungen wie dem Klimawandel und dem notwendigen Umbau von Energiestruktur und Wirtschaft. Kein Wort dazu, dass die soziale Spaltung in unserer Gesellschaft immer mehr zunimmt und sehr viele Menschen beim gegenwärtigen Aufschwung leer ausgehen. Kein Wort dazu, dass unser Bildungssystem Aufstiegschancen blockiert, die endlich beseitigt werden müssen.“

Laut Özdemir hat Westerwelle in Stuttgart „vor allem sich selbst schön“ geredet. „Statt Politikwechsel und notwendiger Nachdenklichkeit über den Kurs der FDP war bei Westerwelle nur lautes Schlagen auf die eigene Brust zu vernehmen“. Özdemir folgerte daraus mit Blick auf die Landtagswahlen der kommenden Monate: „Da dem FDP-Chef offenkundig jede Einsicht fehlt, müssen die Wählerinnen und Wähler im Frühjahr nachhelfen.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gruenen-chef-oezdemir-wirft-westerwelle-mangelhafte-einsicht-vor-18558.html

Weitere Nachrichten

CDU-Parteizentrale

© über dts Nachrichtenagentur

Gemeinsames Wahlprogramm CDU und CSU streiten über Kindergeld

CDU und CSU streiten beim Entwurf des gemeinsamen Wahlprogramms über die steuerliche Entlastung von Familien mit Kindern. Die CSU will den Kinderfreibetrag ...

Facebook

© über dts Nachrichtenagentur

Facebook-Gesetz Maas sucht Kompromiss

Im Konflikt um sein umstrittenes "Netzwerkdurchsetzungsgesetz" zeigt sich Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) kurz vor den entscheidenden Beratungen im ...

Fahne von Russland

© über dts Nachrichtenagentur

Petersburger Dialog Pofalla sieht Anzeichen für mehr Offenheit Russlands

Der Vorsitzende des "Petersburger Dialogs", Ronald Pofalla, sieht Anzeichen für eine wachsende Offenheit Moskaus. "Die Fußball-WM ist eine echte Chance für ...

Weitere Schlagzeilen