Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Grünen-Chef Cem Özdemir: Deutsch-französische Achse erleidet erneut Riss

© dts Nachrichtenagentur

17.06.2011

Frankreich Grünen-Chef Cem Özdemir: Deutsch-französische Achse erleidet erneut Riss

Berlin – Die deutsch-französische Achse als Motor der europäischen Integration hat nach Ansicht des Bundesvorsitzenden der Grünen, Cem Özdemir, einen weiteren Riss bekommen. „Angela Merkel und Nicolas Sarkozy haben bei ihrem heutigen Treffen erneut deutlich gemacht, dass sie sich vor allem als Interessenvertreter der jeweiligen nationalen Sichtweisen betrachten“, sagte Özdemir.

Der Eine kämpfe für die heimischen Banken, weil sie unter einer Umschuldung Griechenlands stärker zu leiden hätten. Die Andere habe sich mit ihren chauvinistischen Attacken auf die angeblich faulen Südeuropäer auf diplomatischem Parkett ins Abseits manövriert.

„Die Folge davon ist ein fauler Kompromiss, der die eigentliche Entscheidung auch noch auf die lange Bank schiebt“, so der Grünen-Politiker.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gruenen-chef-cem-oezdemir-deutsch-franzoesische-achse-erleidet-erneut-riss-21840.html

Weitere Nachrichten

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Grüne Trittin sieht gute Chancen auf Regierung ohne CDU/CSU

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin sieht trotz niedriger Umfragewerte seiner Partei Chancen auf eine Regierungsbeteiligung in Berlin. "In den Umfragen ...

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Weitere Schlagzeilen