Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Michael Kellner

© über dts Nachrichtenagentur

04.08.2017

Grünen-Bundesgeschäftsführer Twesten sollte ihr Mandat zurückgeben

„Sie sollte ihr Mandat zurückgeben.“

Berlin – Der Bundesgeschäftsführer der Grünen, Michael Kellner, hat die aus der Fraktion ausgetretene bisherige niedersächsische Grünen-Abgeordneten Elke Twesten heftig kritisiert.

„Sie sollte ihr Mandat zurückgeben“, sagte er der „Berliner Zeitung“ (Samstagsausgabe). „Was sie tut, ist eine Verfälschung des Wählerwillens und ein Verrat am rot-grünen Wahlsieg.“

Twesten will in die CDU-Fraktion im niedersächsischen Landtag wechseln. Damit verliert die rot-grüne Koalition ihre Mehrheit. Bislang hatte Rot-Grün 69: Die Sozialdemokraten haben 49 Sitze, die Grünen hatten 20 Sitze. Das war genau eine Stimme mehr als die Opposition aus CDU (54 Sitze) und FDP (14 Sitze).

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gruenen-bundesgeschaeftsfuehrer-twesten-sollte-ihr-mandat-zurueckgeben-100113.html

Weitere Nachrichten

Parkende Autos in einer Straße

© über dts Nachrichtenagentur

Grüne Blaue Plakette Koalitionsbedingung

Die Grünen machen die Einführung der blauen Plakette, mit deren Hilfe Kommunen schmutzige Diesel notfalls aussperren könnten, zur Koalitionsbedingung im Bund. ...

Karl Lauterbach

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Lauterbach für Reform der Pflegeversicherung

Der Vizechef der SPD-Bundestagsfraktion, Karl Lauterbach, hat sich dafür ausgesprochen, dass die Pflegeversicherung auf Wunsch künftig die gesamten ...

Stephan Weil

© über dts Nachrichtenagentur

Weil Auch ausländischen Dieselherstellern „auf die Füße steigen“

Nach dem Dieselgipfel vom Mittwoch hat Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) eine Gerechtigkeitslücke beklagt. "Die Wahrscheinlichkeit, dass ...

Weitere Schlagzeilen