Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Polizei

© dts Nachrichtenagentur

14.06.2012

NRW Grüne wollen Stellen bei der Polizei einsparen

Optimierungen im Verwaltungshandeln und der Organisation seien das Ziel.

Düsseldorf – Die Grünen in Nordrhein-Westfalen halten an ihrer Absicht fest, Stellen im Polizeidienst einzusparen. „Stelleneinsparungen, die nicht zu Qualitätsverlust führen, sind akzeptabel“, sagte Sylvia Löhrmann, Spitzenpolitikerin der Grünen in NRW, der „Rheinischen Post“.

Bei den Koalitionsverhandlungen hatte sich die SPD gegen Kürzungspläne bei der Polizei gewehrt. Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) habe den Eindruck vermeiden wollen, dass Polizisten vor Ort abgezogen werden sollten, sagte Löhrmann. „Darum ging es auch uns Grünen nie“, fügte sie hinzu.

Optimierungen im Verwaltungshandeln und der Organisation seien das Ziel der Grünen. Dies setze Aufgabenkritik voraus, betonte Löhrmann, die auch in der neuen rot-grünen Landesregierung das Amt der Schulministerin bekleiden wird.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gruene-wollen-stellen-bei-der-polizei-einsparen-54808.html

Weitere Nachrichten

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Grüne Trittin sieht gute Chancen auf Regierung ohne CDU/CSU

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin sieht trotz niedriger Umfragewerte seiner Partei Chancen auf eine Regierungsbeteiligung in Berlin. "In den Umfragen ...

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Weitere Schlagzeilen