Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Grüne wollen FDP und Linke bei Mitgliedszahlen überflügeln

© dts Nachrichtenagentur

06.01.2012

Grüne Grüne wollen FDP und Linke bei Mitgliedszahlen überflügeln

Berlin – Nach den Wahlergebnissen und Umfragezahlen wollen die Grünen FDP und Linkspartei 2012 auch bei den Zahlen der Parteimitglieder um Längen hinter sich lassen.

Grünen-Bundesgeschäftsführerin Steffi Lemke bot politisch frustrierten FDP-Mitgliedern zugleich in einem Interview mit der „Leipziger Volkszeitung“ politischen Unterschlupf an.

„Natürlich sind alle, die sich für den Schutz unserer natürlichen Lebensgrundlagen, für Gerechtigkeit, Demokratie und Frieden einsetzen, bei uns herzlich willkommen. Dass es bei der FDP momentan nichts mehr gibt, was für politisch interessierte Menschen attraktiv scheint, ist offensichtlich.“

Das Jahr 2011 habe die Grünen an den Wahlurnen als dritte Kraft etabliert. „Das soll bald auch für die Mitgliederzahlen gelten. Wir wollen in diesem Jahr die FDP überholen. Denn wenn Grün stärker wird, brauchen wir auch mehr Mitglieder.“

Die FDP habe sich selbst ins politische Nirwana bewegt. „Ich traue Herrn Rösler nicht zu, dass er den Weg zurück findet. Die FDP hat sich selbst überflüssig gemacht“, zeigte sich die Grünen-Politikerin überzeugt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gruene-wollen-fdp-und-linke-bei-mitgliedszahlen-ueberfluegeln-33049.html

Weitere Nachrichten

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Rainer Arnold  und Frank Walter Steimeier

© Dirk Baranek / CC BY 2.0

SPD Union kündigt Verteidigungs-Konsens auf

Im Streit um die Reform der Parlamentsrechte bei Auslandseinsätzen der Bundeswehr wirft die SPD dem Koalitionspartner Union einen "tiefen Bruch der ...

Weitere Schlagzeilen