Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

12.10.2009

Grüne wollen Diebstahl von Mobiltelefonen eindämmen

Düsseldorf – Die Grünen haben von den in Deutschland ansässigen Mobilfunkanbietern eine wirkungsvollere Prävention von Handy-Diebstählen gefordert. Wie Bärbel Höhn, Grünen-Fraktionsvorsitzende in Nordrhein-Westfalen, gegenüber der „Braunschweiger Zeitung“ erklärte, sollen Netzbetreiber in Deutschland „den Diebstahl von Mobiltelefonen endlich unattraktiv machen, indem sie die Sperrung der Geräte-Identifikationsnummer anbieten“. Ein Großteil der Anbieter scheue allerdings damit verbundene hohe Kosten, verstecke sich hinter fadenscheinigen Argumenten und verhalte sich daher „verbraucherfeindlich und unfair“, so Höhn weiter. Unterstützung findet die Forderung auch auf Seiten der Gewerkschaft der Polizei. Nach Schätzungen von Experten werden hierzulande jährlich etwa 300000 Handys gestohlen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gruene-wollen-diebstahl-von-mobiltelefonen-eindaemmen-2411.html

Weitere Nachrichten

Rob Wainwright Europol

© Security and Defence Agenda / CC BY 2.0

Konzerne weltweit kritisiert Europol warnt vor noch aggressiveren Hackerangriffen

Angesichts fortlaufender Cyberangriffe hat der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, die Nachlässigkeit vieler Konzerne weltweit ...

Sven Lehmann Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen NRW / CC BY 2.0

NRW Grünen-Chef geht auf Abstand zu Rot-Rot-Grün

Trotz gleicher Haltung zur so genannten "Ehe für alle" bleiben Grünen-Politiker auf Abstand zu einem möglichen rot-rot-grünen Bündnis im Bund. ...

Internet Cafe

© Subhi S Hashwa / gemeinfrei

Stopp der Vorratsdatenspeicherung Unions-Fraktionsvize Harbarth kritisiert Bundesnetzagentur

Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion, Stephan Harbarth, hat die Entscheidung der Bundesnetzagentur zum Stopp der Vorratsdatenspeicherung als ...

Weitere Schlagzeilen