Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Grüne und SPD stimmen sich eng ab

© dapd

18.02.2012

Wulff-Nachfolge Grüne und SPD stimmen sich eng ab

Joachim Gauck weiterhin Favorit der SDP – Linke aus Gesprächen ausgeschlossen.

Berlin – Auf der Suche nach einem neuen Bundespräsidenten stimmen sich die Spitzen von SPD und Grünen eng ab. Ihre Vorstellungen für einen geeigneten Kandidaten wollen die Chefs von Partei und Fraktion am Samstagnachmittag öffentlich erläutern. Auf einer Pressekonferenz im Willy-Brandt-Haus (15.30 Uhr) stellen sich SPD-Chef Sigmar Gabriel, SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier sowie die Grünen-Spitzenleute Renate Künast und Cem Özdemir den Fragen der Hauptstadtpresse.

Laut Gabriel ist der frühere DDR-Bürgerrechtler Joachim Gauck weiter Favorit der SPD. Kanzlerin Angela Merkel hatte angekündigt, SPD und Grüne bei der Benennung eines Kandidaten mit ins Boot zu holen. Die Linken sollen hingegen außen vor bleiben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gruene-und-spd-stimmen-sich-eng-ab-40734.html

Weitere Nachrichten

Bundesamt Verfassungsschutz Berlin

© Wo st 01 / CC BY-SA 3.0 DE

Verfassungsschutz Maaßen will Kommunikationsüberwachung im großen Stil

Das Bundesamt für Verfassungsschutz verlangt zur besseren Terrorabwehr einen Zugriff auf die Kommunikationsströme in Deutschland. "Wie der BND im Ausland ...

Sigmar Gabriel SPD Bundesparteitag

© Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE

SPD Gabriel fordert Abgrenzung der EU von Amerika

Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) hat in der Debatte um die künftigen Beziehungen zwischen Deutschland und den USA zur Abgrenzung aufgerufen. "Die ...

Berliner Fanmeile

© über dts Nachrichtenagentur

CDU Strobl begrüßt Rucksackverbote auf Großveranstaltungen

Der CDU-Bundesvize Thomas Strobl begrüßt Rucksackverbote auf Großveranstaltungen. "Ich halte es für sehr vernünftig, dass die Veranstalter von `Rock am ...

Weitere Schlagzeilen