Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Straßenszene in Syrien

© über dts Nachrichtenagentur

10.09.2015

Grüne Syrien-Konflikt mit UN-Beteiligung lösen

„Nur ISIS zu bekämpfen, reicht nicht.“

Berlin – In der Führung der Grünen wird erwogen, UN-Friedenstruppen nach Syrien zu schicken. „Nur ISIS zu bekämpfen, reicht nicht. Wir brauchen eine gemeinsame Lösung mit allen Beteiligten“, erklärte die Grünen-Außenexpertin Franziska Brantner gegenüber der „Bild“-Zeitung (Donnerstagausgabe). „Und wir müssen bereit sein, diese Lösung im Rahmen der Vereinten Nationen dann auch abzusichern.“

Auch Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) setzt auf eine Verhandlungslösung in der Syrien-Krise. „Wir unterstützen nach Kräften den UN-Beauftragten de Mistura bei seinem Plan, wenigstens Gespräche unter Beteiligung der wichtigen regionalen Spieler in Genf in Gang zu bringen“, sagte Steinmeier gegenüber „Bild“.

Es könne nicht sein, dass ausgerechnet jetzt wieder auf militärische Lösungen gesetzt werde. „Die Alternative darf nicht heißen: Assad oder ISIS“, so der Außenminister.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gruene-syrien-konflikt-mit-un-beteiligung-loesen-88285.html

Weitere Nachrichten

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Grüne Özdemir fordert „klare Kante“ gegen Erdogan-Anhänger

Angesichts der jüngsten Großkundgebung für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Oberhausen hat Grünen-Chef Cem Özdemir die SPD und die Union ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Fazle-Omar Moschee Hamburg

© Daudata / gemeinfrei

Spitzel-Affäre um Ditib Generalbundesanwalt ermittelt gegen 16 Tatverdächtige

Die Bundesanwaltschaft ermittelt derzeit gegen 16 Tatverdächtige in der Spitzel-Affäre um Deutschlands größten Islamverband Ditib. Das sagte der ...

Weitere Schlagzeilen