Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Grüne sehen sich als künftige Oppositionsspitze

© dapd

26.03.2012

Saarland Grüne sehen sich als künftige Oppositionsspitze

Partei musste um den Wiedereinzug zittern.

Berlin – Die Grünen gehen als künftig kleinste Fraktion im saarländischen Landtag mit breiter Brust in die Opposition. „Wir sehen uns auch durchaus selbstbewusst als Oppositionsführung“, sagte die Spitzenkandidatin Simone Peter am Montag vor der Sitzung des Bundesvorstands in Berlin. Ihre Partei musste um den Wiedereinzug zittern und erreichte 5 Prozent der Stimmen.

Auch wenn die Linken 16,1 Prozent und die Piraten 7,4 Prozent bekamen, sieht sich Peter in der Führungsrolle. Die Piraten seien noch im Aufbau und „brauchen noch eine Zeit lang“. Die Linkspartei werde deutlich geschwächt ins Parlament einziehen, wenn sich ihr bisheriger Fraktionschef im Landtag, Oskar Lafontaine, für ein Spitzenamt in Berlin bewerben sollte.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gruene-sehen-sich-als-kuenftige-oppositionsspitze-47535.html

Weitere Nachrichten

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Grüne Trittin sieht gute Chancen auf Regierung ohne CDU/CSU

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin sieht trotz niedriger Umfragewerte seiner Partei Chancen auf eine Regierungsbeteiligung in Berlin. "In den Umfragen ...

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Weitere Schlagzeilen