Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Altenpflege

© Andreas Bohnenstengel / CC BY-SA 3.0

07.07.2016

Grüne Schwesigs Familienpflegezeit lebensfern

„Die Pflegezeiten passen nicht in die Lebenswirklichkeit pflegender Angehöriger.“

Düsseldorf – Die pflegepolitische Sprecherin der Grünen-Bundestagsfraktion, Elisabeth Scharfenberg, hat die Familienpflegezeit aus dem Ressort von Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) als lebensfern bezeichnet. „Die Pflegezeiten passen nicht in die Lebenswirklichkeit pflegender Angehöriger“, sagte Scharfenberg der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Freitagausgabe).

Damit reagierte sie auf eine Einschätzung der Ministerin, wonach es ein Erfolg sei, dass eineinhalb Jahre nach Inkrafttreten des Gesetzes 39.000 Bundesbürger eine mehrmonatige Pflege-Auszeit in Anspruch genommen hätten. „39.000 Personen sind nicht viele – bei mindestens einer Million berufstätiger pflegender Angehöriger“, sagte Scharfenberg.

„Statt einfach nur Zahlen zu verkünden, sollte Frau Schwesig rausfinden, warum so viele die Pflegezeiten nicht in Anspruch nehmen“, so die Grünen-Politikerin. Schließlich könne nur derjenige Familienpflegezeit in Anspruch nehmen, „der auf Einkommen verzichten kann, nahe bei dem pflegebedürftigen Menschen lebt und in einem Betrieb mit über 25 Mitarbeitern angestellt ist“, sagte Scharfenberg.

Zudem sei noch fraglich, ob der Pflegebedürftige so funktioniert, dass er immer nur in den arbeitsfreien Zeiten Zuwendung braucht.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gruene-schwesigs-familienpflegezeit-lebensfern-94452.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

Bundestagswahl Schulz will im Juli eigenes „Zukunftskonzept“ vorlegen

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz will neben dem Regierungsprogramm seiner Partei auch ein kompaktes Konzept für die Zeit nach der Bundestagswahl vorlegen. ...

Maike Kohl-Richter und Helmut Kohl am 08.10.2014

© über dts Nachrichtenagentur

Bundesarchiv Maike Kohl-Richter soll Akten herausgeben

Nach dem Tod von Altkanzler Helmut Kohl hat sich der Präsident des Bundesarchivs, Michael Hollmann, schriftlich an die Witwe Maike Kohl-Richter gewandt. ...

VW-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

Abgas-Skandal Grüne fordern von VW Verlängerung der Gewährleistungsfrist

Die Grünen haben Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) aufgefordert, sich stärker für die Rechte der vom VW-Abgasskandal betroffenen Fahrzeughalter einzusetzen. ...

Weitere Schlagzeilen