Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Agnieszka Brugger

© Stefan Kaminski / CC BY-SA 3.0

03.10.2014

Grüne Rüstungsexporte der Bundesregierung verantwortungslos

Besonders erschreckend sei die Genehmigung einer großen Zahl an Kleinwaffen.

Berlin – Nach Ansicht der Grünen ist die derzeitige Rüstungsexportpolitik der Bundesregierung verantwortungslos. „Die Bundesregierung handelt angesichts der dramatischen Lage im Irak und in Syrien blind und verantwortungslos, wenn sie weiter Saudi-Arabien und Katar mit deutschen Waffen aufrüstet, obwohl aus diesen Staaten heraus islamistische und jihadistische Kräfte unterstützt werden“, erklärte die Grünen-Sprecherin für Sicherheitspolitik und Abrüstung, Agnieszka Brugger, am Freitag in Berlin.

Besonders erschreckend sei die Genehmigung einer großen Zahl an Kleinwaffen, deren Verbreitung kaum kontrolliert werden könne.

In diesem Zusammenhang befürworten die Grünen einen Stopp deutscher Waffenlieferungen an Staaten, in denen „Menschenrechte mit Füßen getreten werden“ oder die in Krisengebieten liegen.

„Es ist allerhöchste Zeit für eine Rüstungsexportpolitik, bei der Frieden, Sicherheit und Menschenrechte auf der Welt mehr zählen als kurzfristige deutsche Wirtschaftsinteressen“, betonte die Grünen-Politikerin.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gruene-ruestungsexporte-der-bundesregierung-verantwortungslos-73032.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Martin Schulz gegen Große Koalition nach Bundestagswahl

Der SPD-Parteichef und Kanzlerkandidat, Martin Schulz, hat sich von einer möglichen Großen Koalition unter Führung von Bundeskanzlerin Merkel, nach der ...

SPD-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Sonderparteitag beschließt Wahlprogramm einstimmig

Der außerordentliche SPD-Bundesparteitag hat das Wahlprogramm für die Bundestagswahl 2017 ohne Gegenstimmen beschlossen - bei einer Enthaltung. "Mit dem ...

Solidaritätszuschlag

© über dts Nachrichtenagentur

Schäuble Soli-Abschaffung vor 2030 möglich

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat sich offen dafür gezeigt, den Solidaritätszuschlag früher als bis zum Jahr 2030 abzuschaffen. "Natürlich ...

Weitere Schlagzeilen