Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Reisender an einem Fahrkartenautomaten der Bahn

© über dts Nachrichtenagentur

06.07.2017

Grüne Planung von Bahnfahrten sollte so einfach sein wie Pizza bestellen

„Zugfahren ist viel zu kompliziert und aufwendig.“

Berlin – Die Grünen wollen die Planung von Bahnfahrten so einfach machen „wie das Online-Bestellen von Pizza“. Das berichtet die „Neue Osnabrücker Zeitung“ (Donnerstag).

Demnach fordert die Grünen-Bundestagsfraktion einen deutschlandweiten Mobilpass. Auf einer einzigen Karte oder App sollen alle Angebote des öffentlichen Verkehrs von Bahn über Bus bis zur Fähre wie auch Carsharing und Bikesharing von einer unabhängigen Buchungsplattform abrufbar sein. So heißt es der Zeitung zufolge in einem Konzept für eine „Bahnoffensive“, das Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter und Bahnpolitiker Matthias Gastel erarbeitet haben.

Die Grünen kritisierten scharf, dass die Bahn Fahrgäste abschrecke statt einzuladen. „Zugfahren ist viel zu kompliziert und aufwendig“, heißt es mit Hinweis auf unübersichtliche Tarifsysteme und nicht nachvollziehbare Fahrpreise. Per „Mobilpass“ könnten berufliche Wege genauso wie Urlaubsreisen aus einer Hand gebucht und bezahlt werden – ohne langes Studium von Nutzungsbedingungen. Ermäßigungen etwa für Kinder, sozial Schwächere oder Fahrgäste mit BahnCard sollten auf der Karte oder App individuell hinterlegt werden.

Ziel der Grünen ist es, die Fahrgastzahlen bei der Bahn in den nächsten 20 Jahren auf 5,4 Milliarden Reisende pro Jahr zu verdoppeln und auch beim Güterverkehr den Zug zum „Verkehrsmittel der ersten Wahl“ zu machen. Wenn Deutschland das internationale Klimaabkommen von Paris erfüllen wolle, müsse der Anteil des klimafreundlichen Verkehrsträgers Schiene von derzeit nur 7,5 Prozent im Personenverkehr und 17,2 Prozent im Güterverkehr dringend gesteigert werden.

Grünen-Fraktionschef Hofreiter forderte den Bund auf, seinen Einfluss in dem Staatsunternehmen endlich aktiv zu nutzen und mit zusätzlichen Investitionen von insgesamt 5,5 Milliarden Euro den Schienenverkehr zu stärken – das wäre eine Milliarde mehr als bisher.

Nach dem Positionspapier von Hofreiter und Gastel sind die Investitionen in den deutschen Bahnverkehr im internationalen Vergleich „skandalös niedrig“ und liegen bei 56 Euro pro Person. So gebe Österreich auf diesem Sektor jährlich 210 Euro und die Schweiz sogar 350 Euro pro Einwohner aus.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gruene-planung-von-bahnfahrten-sollte-so-einfach-sein-wie-pizza-bestellen-98992.html

Weitere Nachrichten

Polizeiabsperrung  beim G20-Gipfel in Hamburg

© über dts Nachrichtenagentur

Hamburg Wieder Tausende bei friedlichem Anti-G20-Protest

Einen Tag vor Ankunft der meisten Staats- und Regierungschefs für den G20-Gipfel in Hamburg haben wieder tausende Menschen in der Hansestadt gegen die ...

Wohnhäuser

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Union und SPD streiten über sozialen Wohnungsbau

Union und SPD streiten über sozialen den Wohnungsbau. Barbara Hendricks (SPD) warb bei den Koalitionsfraktionen dafür geworben, das Grundgesetz zu ändern, ...

Michael Müller Regierender Bürgermeister Berlin

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Berlins Regierender Bürgermeister verteidigt Neutralitätsgesetz

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller (SPD), verteidigt das Neutralitätsgesetz, das in seinem Bundesland gilt. "Mich selbst wundert die ...

Weitere Schlagzeilen