Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Simone Peter 2014 Grüne

© gruene.de / CC BY 3.0

12.05.2016

Grüne Peter fordert Länder zur Ökostrom-Blockade auf

„Das wäre ein ökonomischer und klimapolitischer Wahnsinn.“

Düsseldorf – Grünen-Chefin Simone Peter hat die Ministerpräsidenten der Länder aufgefordert, die neuen Ökostrom-Reform-Pläne der Bundesregierung strikt abzulehnen.

„Die Ministerpräsidenten müssen heute das energiepolitische Ruder herumreißen“, sagte Peter der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Donnerstagausgabe). „Dazu ist ein Zubau von mehr als 2500 Megawatt an zusätzlichen Windkraftanlagen jedes Jahr notwendig und der Deckel für die Solarenergie abzuschaffen“, sagte Peter vor der Konferenz der Ministerpräsidenten in Berlin.

„Die EEG-Pläne der Koalition würden auf eine Vollbremsung der Erneuerbaren Energien hinauslaufen. Das wäre ein ökonomischer und klimapolitischer Wahnsinn“, erklärte Simone Peter.

Union und SPD wollen die Ausschreibungsmenge für Windkraftanlagen an Land ab 2017 auf 2500 Megawatt deckeln. Das wäre etwa die Hälfte des Zubaus im Durchschnitt der vergangenen Jahre. Die Ministerpräsidenten der Länder beraten am heutigen Donnerstag in Berlin über die Reformpläne zum Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG).

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gruene-peter-fordert-laender-zur-oekostrom-blockade-auf-93890.html

Weitere Nachrichten

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Grüne Trittin sieht gute Chancen auf Regierung ohne CDU/CSU

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin sieht trotz niedriger Umfragewerte seiner Partei Chancen auf eine Regierungsbeteiligung in Berlin. "In den Umfragen ...

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Weitere Schlagzeilen