Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

IS-Terror Kobane

© Bernd Schwabe / CC BY-SA 3.0

20.10.2014

Grüne Jesiden droht Massaker im Sindschar-Gebirge

„Unter den Angegriffenen sind viele Frauen und Kinder.“

Berlin – Omid Nouripour, Grünen-Sprecher für Außenpolitik, hat vor einem drohenden Massaker an den Jesiden im nordirakischen Sindschar-Gebirge gewarnt.

Seit Montagvormittag mehrten sich Berichte „über eine neue Offensive von ISIS, die um Kobane und weiter südlich im Irak zunehmend unter Druck geraten“, sagte Nouripour.

„Unter den Angegriffenen sind viele Frauen und Kinder. Die Terroristen greifen das Gebirge aus drei Richtungen an, bisher ohne von internationalen Luftangriffen daran gehindert zu werden.“

Der „Islamische Staat“ (IS) könne nur militärisch gestoppt werden, betonte der Grünen-Politiker. „Die Weltgemeinschaft muss das drohende Massaker verhindern. Die Bundesregierung muss sich für eine zügige Sitzung des UN-Sicherheitsrates einsetzen und im Rahmen des Völkerrechts ihre Hilfe anbieten.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gruene-jesiden-droht-massaker-im-sindschar-gebirge-73911.html

Weitere Nachrichten

Erwin Sellering

© über dts Nachrichtenagentur

Mecklenburg-Vorpommern Sellering tritt von allen Ämtern zurück

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) hat am Dienstag aus gesundheitlichen Gründen seinen Rückritt von allen politischen Ämtern ...

Portugiesische Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Portugiesischer Premierminister will mehr Macht für die EU

Der portugiesische Premierminister António Costa schließt sich den Forderungen des neuen französischen Präsidenten Emmanuel Macron nach einem europäischen ...

Portugiesisches Parlament in Lissabon

© über dts Nachrichtenagentur

Portugal Premier plant gemeinsame Plattform für Banken

Der portugiesische Premierminister António Costa will den Banken des Landes helfen, die vielen faulen Kredite aus ihren Büchern zu entfernen: Geplant ist ...

Weitere Schlagzeilen