Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

IS-Terror Kobane

© Bernd Schwabe / CC BY-SA 3.0

20.10.2014

Grüne Jesiden droht Massaker im Sindschar-Gebirge

„Unter den Angegriffenen sind viele Frauen und Kinder.“

Berlin – Omid Nouripour, Grünen-Sprecher für Außenpolitik, hat vor einem drohenden Massaker an den Jesiden im nordirakischen Sindschar-Gebirge gewarnt.

Seit Montagvormittag mehrten sich Berichte „über eine neue Offensive von ISIS, die um Kobane und weiter südlich im Irak zunehmend unter Druck geraten“, sagte Nouripour.

„Unter den Angegriffenen sind viele Frauen und Kinder. Die Terroristen greifen das Gebirge aus drei Richtungen an, bisher ohne von internationalen Luftangriffen daran gehindert zu werden.“

Der „Islamische Staat“ (IS) könne nur militärisch gestoppt werden, betonte der Grünen-Politiker. „Die Weltgemeinschaft muss das drohende Massaker verhindern. Die Bundesregierung muss sich für eine zügige Sitzung des UN-Sicherheitsrates einsetzen und im Rahmen des Völkerrechts ihre Hilfe anbieten.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gruene-jesiden-droht-massaker-im-sindschar-gebirge-73911.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlingslager

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Wieder mehr Flüchtlinge über „Mittelmeerroute“

Die Zahl der Flüchtlinge über das Mittelmeer hat wieder zugenommen. Zwischen Jahresbeginn und dem 22. Juni registrierte Italien 71.978 Neuankömmlinge, die ...

Flughafen Leipzig/Halle

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Bundesregierung sagt Abschiebeflug nach Afghanistan ab

Die Bundesregierung hat laut eines Berichts von "Spiegel Online" einen für kommenden Mittwoch geplanten Abschiebe-Flug für abgelehnte Asylbewerber ...

Bundeswehr-Panzer "Marder"

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Nato-Generalsekretär unterstützt Bundeswehrreform

Nach Ansicht von Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg bewegt sich Deutschland bei der Übernahme von Lasten in der Nato in die richtige Richtung. ...

Weitere Schlagzeilen