Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Grüne im Saarland rechnen mit großer Koalition

© dapd

21.03.2012

Landtagswahl Grüne im Saarland rechnen mit großer Koalition

Am Sonntag wird ein neuer Landtag gewählt.

Berlin – Die Spitzenkandidatin der Grünen für die Landtagswahl im Saarland, Simone Peter, erwartet eine große Regierungskoalition von CDU und SPD. „Es geht bei dieser Wahl nur noch darum, wer stellt die Ministerpräsidentin oder den Ministerpräsidenten“, sagte sie am Mittwoch im ZDF-„Morgenmagazin“.

Deshalb gehe es für die Grünen darum, eine starke Opposition zu stellen. Peter warnte zugleich vor einer großen Koalition. Alle bisherigen gemeinsamen Regierungsbündnisse von CDU und SPD seien „Koalitionen des Stillstands“ des kleinsten gemeinsamen Nenners gewesen. Das Saarland wählt am Sonntag (25. März) ein neues Landesparlament.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gruene-im-saarland-rechnen-mit-grosser-koalition-46737.html

Weitere Nachrichten

Torsten Albig

© Frank Schwichtenberg / CC BY-SA 3.0

Albig Umfragen vor Landtagswahl machen mich nicht nervös

Eine Woche vor der Landtagswahl in Schleswig-Holstein sieht sich Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) ungeachtet eines Vorsprungs der CDU in jüngsten ...

Alexander Graf Lambsdorff

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

Lambsdorff „Großbritannien ist ein Freund und weiterhin ein wichtiger Markt“

Beim FDP-Parteitag in Berlin blickt Alexander Graf Lambsdorff auch auf den EU-Sondergipfel zum Brexit in Brüssel. Aus Sicht der Freien Demokraten müsse am ...

Frank Bsirske Verdi

© Tobias M. Eckrich / CC BY 3.0

Verdi-Chef Bsirske Kritik am Kurs der Grünen

Verdi-Chef Frank Bsirske, selbst Grünen-Mitglied, äußert Kritik am Kurs der Grünen und fordert sie zum Umdenken auf. Bsirske sagte der "Heilbronner Stimme" ...

Weitere Schlagzeilen