Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Britta Haßelmann

© über dts Nachrichtenagentur

03.03.2015

Grüne Haßelmann attackiert Energiepolitik von Schwarz-Rot

„Union und SPD blockieren und vertagen, statt die Zukunft zu gestalten.“

Berlin – Britta Haßelmann, Erste Parlamentarische Geschäftsführerin der Grünen im Bundestag, kritisiert die Energiepolitik der Großen Koalition. Sie attackierte vor allem die Absage der Regierung an einen Steuerbonus für energetische Gebäudesanierungen, der nach Auffassung der Grünen-Politikerin dringend benötigte Anreize geliefert hätte, in Sanierungsmaßnahmen und Energiesparen zu investieren.

„Wie so das selbst gesteckte Ziel bei der Energieeinsparung erreicht werden soll, bleibt das Geheimnis von Merkel und Gabriel“, sagte Haßelmann am Dienstag. „Union und SPD blockieren und vertagen, statt die Zukunft zu gestalten.“

Die Grünen hätten deshalb eine Aktuelle Stunde im Bundestag beantragt: „Die Bundesregierung muss im Deutschen Bundestag erklären, wie sie angesichts ihrer Verweigerungshaltung in Sachen Steuerbonus für Gebäudesanierungen die Klimaziele erreichen will“, erklärte Haßelmann.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gruene-hasselmann-attackiert-energiepolitik-von-schwarz-rot-79629.html

Weitere Nachrichten

Angela Merkel

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Schulz will von Merkel Klarheit im Klimastreit

SPD-Chef und Kanzlerkandidat Martin Schulz hat Bundeskanzlerin Angela Merkel aufgefordert, im unionsinternen Streit um die künftige Klimapolitik für ...

Ursula von der Leyen

© über dts Nachrichtenagentur

Von der Leyen Kabinett berät am Mittwoch über Incirlik-Abzug

Das Bundeskabinett berät am Mittwoch über den Abzug der Bundeswehrsoldaten vom türkischen Luftwaffenstützpunkt Incirlik. Das kündigte ...

Bundeswehr-Soldat

© über dts Nachrichtenagentur

CDU-Außenpolitiker Bundestagsabstimmung über Incirlik-Abzug unnötig

Der außenpolitische Sprecher der Unionsfraktion, Jürgen Hardt (CDU), hat eine Bundestagsabstimmung über die Verlegung der Bundeswehr vom türkischen ...

Weitere Schlagzeilen