Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Grüne fordern rechtliche Schritte gegen Vattenfall

© dapd

09.03.2012

Brunsbüttel Grüne fordern rechtliche Schritte gegen Vattenfall

Energiekonzern hat zu späte Unterrichtung eingeräumt.

Hamburg – Nach dem Fund maroder Atommüll-Fässer im stillgelegten Kernkraftwerk Brunsbüttel kritisiert Grünen-Bundestagsfraktionsvize Bärbel Höhn den Kraftwerksbetreiber Vattenfall. „Rostzerfressene Atomfässer, zurückgehaltene Informationen – bei Vattenfall wundert einen gar nichts mehr“, sagte Höhn dem „Hamburger Abendblatt“. „Das muss atomrechtliche Konsequenzen haben.“ Auch die Atomaufsicht in Kiel habe die Öffentlichkeit zu spät informiert.

Vattenfall hatte eingeräumt, die Aufsichtsbehörden zu spät über den Fund unterrichtet zu haben. Erst eine Überprüfung durch den TÜV Nord am 10. Januar brachte die Unregelmäßigkeit ans Tageslicht. Nach Messungen der Aufsichtsbehörde ist keine unzulässige Radioaktivität freigesetzt worden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gruene-fordern-rechtliche-schritte-gegen-vattenfall-44809.html

Weitere Nachrichten

Christian Lindner FDP 2013

© Gerd Seidel (Rob Irgendwer) / CC BY-SA 3.0

FDP Lindner schlägt Elite-Gymnasien für Problemviertel vor

Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner hat zur Bekämpfung der Bildungsarmut als konkrete Maßnahme Elite-Gymnasien für Problemviertel vorgeschlagen. "In 30 ...

Krankenzimmer Krankenhaus

© Tomasz Sienicki / gemeinfrei

Beschluss CDU will Kliniken nach Qualität bezahlen

Die CDU will die Bezahlung deutscher Krankenhäuser von Menge auf Qualität umstellen. Das geht aus einem Beschluss des CDU-Bundesfachausschusses Gesundheit ...

Thomas Oppermann SPD

© Moritz Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE

SPD-Fraktionschef Kanzlerkandidat wird Anfang des Jahres nominiert

Während sich in der Union die Anzeichen für eine erneute Kanzlerkandidatur Angela Merkels verdichten, hält die SPD an ihrem Plan fest, den ...

Weitere Schlagzeilen