Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Anton Hofreiter

© stephan-roehl.de / CC BY-SA 2.0

02.12.2015

Grüne Die Bahn wurde über Jahre ausgepresst wie eine Zitrone

Hofreiter attackiert Mehdorn und Grube.

Osnabrück – Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter wertet den Gewinneinbruch bei der Deutschen Bahn AG als Quittung einer jahrzehntelangen verfehlten Betriebspolitik. Die Konzernchefs Hartmut Mehdorn und Rüdiger Grube hätten „die Bahn über Jahre ausgepresst wie eine Zitrone“, sagte Hofreiter der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Donnerstag). Die Zeche zahlten Bahnkunden und Steuerzahler.

Mit den Erträgen des Unternehmens hätten der frühere wie auch der amtierende Vorstandsvorsitzende „unsinnige Investitionen“ in Übersee vorgenommen und gleichzeitig die Gleise rosten lassen und zwar auf Kosten der Kapazitäten und der Zuverlässigkeit.

Hofreiter forderte Bahnchef Grube auf, sich ausschließlich auf den Kern der DB AG zu konzentrieren, das seien die Bahn und ihre Kunden. „Das heißt vor allem: Strecken sanieren, pünktlichen Taktfahrplan durchsetzen und wieder mehr kundenfreundliche Angebote einführen“, sagte der Vorsitzende der Grünen-Fraktion im Bundestag.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gruene-die-bahn-wurde-ueber-jahre-ausgepresst-wie-eine-zitrone-91821.html

Weitere Nachrichten

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Rainer Arnold  und Frank Walter Steimeier

© Dirk Baranek / CC BY 2.0

SPD Union kündigt Verteidigungs-Konsens auf

Im Streit um die Reform der Parlamentsrechte bei Auslandseinsätzen der Bundeswehr wirft die SPD dem Koalitionspartner Union einen "tiefen Bruch der ...

Weitere Schlagzeilen