newsburger.de Nachrichten aus aller Welt

Computer-Nutzerin
© über dts Nachrichtenagentur

Grüne BND darf nicht zum Hehler von Sicherheitslücken werden

Die Pläne seien mit rechtsstaatlichen Vorgaben nicht zu vereinbaren.

Berlin – Die Grünen haben den Bundesnachrichtendienst (BND) nach Medienberichten scharf kritisiert, denen zufolge der Dienst plant, Sicherheitslücken zu kaufen, um Verschlüsselungstechniken infiltrieren zu können: „Die Bundesregierung muss den Plänen eine unmissverständliche Absage erteilen. Der deutsche Auslandsnachrichtendienst darf sich nicht als Hehler betätigen“, sagte der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen, Konstantin von Notz, am Montag.

Es sei äußerst widersprüchlich, „wenn die Bundesregierung suggeriert, die Sicherheit digitaler Infrastrukturen durch ein IT-Sicherheitsgesetz zu erhöhen, gleichzeitig aber die Dienste losschickt, Sicherheitslücken auf dem Schwarzmarkt zu kaufen“. Die bekannt gewordenen Pläne seien mit rechtsstaatlichen Vorgaben nicht zu vereinbaren, betonte von Notz.

Die „Süddeutsche Zeitung“, der NDR und der WDR hatten zuvor berichtet, dass der BND künftig auch durch die Verschlüsselungstechniken SSL und HTTPS geschützte Verbindungen im Internet überwachen und deshalb technisch massiv aufrüsten wolle.

Für das Jahr 2015 beantragte der Nachrichtendienst den Berichten zufolge in der vergangenen Woche im Vertrauensgremium des Bundestages 28 Millionen Euro für die „Strategische Initiative Technik“ (SIT). Bis zum Jahr 2020 sollen für SIT insgesamt 300 Millionen Euro bewilligt werden.

Mit dem Programm will der BND unter anderem soziale Netzwerke im Ausland überwachen und ein Frühwarnsystem für Cyberangriffe einrichten.

10.11.2014 © dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

Weitere Meldungen

SPD Bas plädiert für Strategiewechsel der Impfkampagne

Bärbel Bas, die gesundheitspolitische Sprecherin der SPD, plädiert für einen Strategiewechsel in der Impfkampagne. Im ARD-Mittagsmagazin sagte sie am Dienstag: "Es braucht eine andere Kampagne, es braucht aufsuchende Angebote". In ihrer Stadt, in Duisburg, fahre ...

Trendbarometer Union sinkt auf 23% – SPD steigt auf 19%

Starke Bewegungen zeigt das RTL/ntv-Trendbarometer in dieser Woche bei den Parteiwerten: Gegenüber der Vorwoche fällt die Union um drei Prozentpunkte auf 23 Prozent. Die SPD gewinnt drei Prozentpunkte und erreicht mit 19 Prozent den besten Wert seit April 2018. Die ...

Scholz Corona-Tests „ab Herbst“ kostenpflichtig

Coronavirus Schäuble drängt Stiko zu Impfempfehlung für Kinder ab 12 Jahren

Ernst Impfen um Schulen offen zu lassen

Schäuble Corona-Einschränkungen bald nur noch für Nichtgeimpfte

Kanzlerpräferenz Laschet verliert 6 Prozentpunkte

Trendbarometer CDU/CSU fällt auf 26 Prozent – Grüne wieder über 20 Prozent

Zentralrat Nur Abgrenzung von AfD ermöglicht jüdisches Leben

SPD-Rechtsexperte Einschränkungen für Nicht-Geimpfte höchst bedenklich

SPD-Pflegebeauftragte Einrichtungen auf Katastrophenschutz überprüfen

SPD-Sportpolitikerin Olympische Spiele nicht verantwortbar und nicht fair

CDU Brok fordert Wohncontainer für Flutopfer

Grüne Hofreiter attackiert Union wegen Klimaschutz-Streit

Steigende Inzidenzen Lauterbach wirft Bundesregierung Untätigkeit vor

Kühnert Ampel-Koalition möglich

Nach Flut-Katastrophe Grüne fordern Reform der Schuldenbremse

Bundeswehr Middelberg und Mazyek fordern muslimische Seelsorger

Unwetter-Katastrophen NRW-Innenminister Reul fordert Sirenen-Pflicht

Flutkatastrophe Union warnt vor voreiligen Schuldzuweisungen

« Vorheriger ArtikelNächster Artikel »