Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Anton Hofreiter Grüne

© stephan-roehl.de / CC BY-SA 2.0

27.04.2016

Grüne Autogipfel im Kanzleramt „Schaufensterpolitik“

Hofreiter: Regierung verschnarcht den Wandel in der Autoindustrie.

Osnabrück – Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter hat den Autogipfel im Kanzleramt als “ Schaufensterpolitik“ kritisiert. „Mit dieser verzagten Politik verschnarcht die Bundesregierung den nötigen technischen Wandel in der Autoindustrie“, sagte Hofreiter der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Donnerstag). Nötig sei eine langfristig wirksame Strategie für die Elektromobilität mit klaren und ambitionierten Zielen. “ Strohfeuer brauchen wir nicht“, erklärte der Grünen-Politiker.

„Gerecht wäre es, Besitzer von Dreckschleudern zur Kasse zu bitten“

Ein Kaufanreiz für Elektroautos sei als Teil einer „klugen Strategie sinnvoll“, an der es aber mangele. Hofreiter kritisierte auch die Finanzierung der Kaufprämie. Dafür dürfe nicht der Bundeshaushalt herhalten. „Gerecht wäre ein Bonus-Malus-System, das die Besitzer von überdimensionierten Dreckschleudern stärker zur Kasse bittet“, betonte der Vorsitzende der Grünen-Bundestagsfraktion.

Wie nach dem Autogipfel bekannt wurde, soll es für reine E-Autos Zuschüsse von 4000 Euro geben, für Hybride mit ergänzendem Verbrennungsmotor 3000 Euro. Die Kosten in Höhe von 1,2 Milliarden Euro sollen sich der Bund und die Hersteller jeweils zur Hälfte teilen. Prämien sollen nur möglich sein für Modelle mit einem Listenpreis von maximal 60 000 Euro für ein Basismodell. Ein Elektro-Golf zum Beispiel hat in der Basisfassung einen Listenpreis von knapp 35 000 Euro.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gruene-autogipfel-im-kanzleramt-schaufensterpolitik-93739.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

Bundestagswahl Schulz will im Juli eigenes „Zukunftskonzept“ vorlegen

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz will neben dem Regierungsprogramm seiner Partei auch ein kompaktes Konzept für die Zeit nach der Bundestagswahl vorlegen. ...

Maike Kohl-Richter und Helmut Kohl am 08.10.2014

© über dts Nachrichtenagentur

Bundesarchiv Maike Kohl-Richter soll Akten herausgeben

Nach dem Tod von Altkanzler Helmut Kohl hat sich der Präsident des Bundesarchivs, Michael Hollmann, schriftlich an die Witwe Maike Kohl-Richter gewandt. ...

VW-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

Abgas-Skandal Grüne fordern von VW Verlängerung der Gewährleistungsfrist

Die Grünen haben Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) aufgefordert, sich stärker für die Rechte der vom VW-Abgasskandal betroffenen Fahrzeughalter einzusetzen. ...

Weitere Schlagzeilen