Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

24.04.2010

Gründer der “Colonia Dignidad” im Alter von 88 Jahren gestorben

Santiago de Chile – Der Gründer der berüchtigten Siedlung „Colonia Dignidad“, Paul Schäfer, ist heute im Alter von 88 Jahren gestorben. Informationen chilenischer Justizbehörden zufolge, sei er im Gefängniskrankenhaus in Santiago de Chile seinen Herzproblemen erlegen. In den 60er Jahren floh Schäfer aus Deutschland, nachdem Fälle von Kindesmissbrauchs auftauchten, nach Chile und gründete dort mit rund 300 Gefolgsleuten die sektenähnliche „Colonia Dignidad“.

Unter anderem verschaffte er ehemaligen Nationalsozialisten innerhalb der Kolonie einen Unterschlupf. Während der Pinochet-Diktatur diente die Kolonie als Folterzentrum für das Militär. Nach jahrelanger Flucht vor den Behörden wurde Schäfer 2005 in Argentinien gefasst und nach Chile verbracht. 2006 wurde er wegen Kindesmissbrauchs in 25 Fällen zu 20 Jahren Haft verurteilt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gruender-der-colonia-dignidad-im-alter-von-88-jahren-gestorben-10045.html

Weitere Nachrichten

Rainer Wendt

© Hobbes1500 / CC BY-SA 3.0

Polizeigewerkschafts-Chef Wendt „Ich will die AfD klein halten“

Der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Rainer Wendt, wehrt sich gegen Vorwürfe, die Polizei würde von rechtem Gedankengut unterwandert. "In ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Getöteter Fünfjähriger in Viersen Jugendamt soll von Problemen in Familie gewusst haben

Im Fall des in Viersen gewaltsam ums Leben gekommenen Luca war den Behörden offenbar schon länger bekannt, dass es Probleme in der Familie des ...

Scary Clown

© Graeme Maclean - Flickr: bad clown / CC BY 2.0

NRW-Innenministerium „Horrorclowns sind sadistisch“

Das nordrhein-westfälische Innenministerium nimmt die Attacken der sogenannten Horrorclowns sehr ernst. "Es ist kein Spaß, andere Menschen verkleidet und ...

Weitere Schlagzeilen