Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Nachrichtenportale verzeichnen immer mehr Visits

© dapd

30.01.2012

Internet Nachrichtenportale verzeichnen immer mehr Visits

An der Spitze der Rangliste stehen “Bild.de” und “Spiegel Online”.

Berlin – Die Zahl der Nutzer von Nachrichtenportalen im Internet wächst weiter. Allein die zehn größten deutschen Newsseiten erreichten im vergangenen Jahr 7,3 Milliarden Besuche, sogenannte Visits, wie der Branchenverband Bitkom am Montag mitteilte. Das entspreche einem Anstieg um rund 17 Prozent im Vergleich zum Jahr davor.

An der Spitze der Rangliste stehen “Bild.de” und “Spiegel Online”. Mit einer Steigerung um 18 Prozent erreichte “Bild.de” erstmals mehr als zwei Milliarden Visits. “Spiegel Online” legte um knapp 14 Prozent auf 1,5 Milliarden Besuche zu.

Dahinter folgen “Chip Online”, “Welt Online”, “Kicker Online”, “Computerbild.de”, “Süddeutsche.de”, “Focus Online”, “Sport1.de” und “n-tv.de”.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/grosse-nachrichtenportale-verzeichnen-immer-mehr-besucher-37039.html

Weitere Nachrichten

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

Bitkom Rohleder kritisiert Gesetz gegen Hass im Netz

Mit Kritik hat Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder auf die Einigung von Union und SPD zum Gesetz gegen Hass im Netz reagiert: "Ob es der Politik ...

Zwei Männer surfen im Internet

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage 29 Prozent nutzen kostenpflichtige Video-Streaming-Dienste

29 Prozent der deutschen Internetnutzer ab 14 Jahren schauen Spielfilme und Serien über kostenpflichtige Video-Streaming-Dienste. Das ist das Ergebnis ...

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

Internet Verbraucherschützer für Schutz vor digitaler Diskriminierung

Der Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverbandes, Klaus Müller, fordert von der nächsten Bundesregierung mehr Schutz vor digitaler Diskriminierung. ...

Weitere Schlagzeilen