Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Niedersächsischer Landtag

© über dts Nachrichtenagentur

07.08.2017

Grosse-Brömer Rot-Grün in Niedersachsen gescheitert

SPD solle „die Kraft für eine schonungslose Selbstkritik aufbringen“.

Berlin – Der parlamentarische Geschäftsführer der Union im Bundestag, Michael Grosse-Brömer (CDU), hält eine Wiederwahl von Rot-Grün in Niedersachsen nach den jüngsten Vorwürfen gegen Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) für ausgeschlossen.

„Spätestens seit der von VW überarbeiteten Regierungserklärung des Ministerpräsidenten Weil ist klar, dass Rot-Grün in Hannover vor allem an sich selbst und an seinen Schwächen gescheitert ist“, sagte Grosse-Brömer der „Rheinischen Post“ (Montagsausgabe). „Bevor die SPD also weiter verleumderisch und wenig souverän auf andere, insbesondere Frau Twesten, einschlägt, sollte sie endlich die Kraft für eine schonungslose Selbstkritik aufbringen“, forderte der CDU-Politiker.

Die Zeit sei reif für einen „tatkräftigen und frischen Ministerpräsidenten Bernd Althusmann“, sagte er.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/grosse-broemer-rot-gruen-in-niedersachsen-gescheitert-100223.html

Weitere Nachrichten

Baustelle

© über dts Nachrichtenagentur

Wohnungsmangel Immobilienwirtschaft fordert mehr Einsatz von Merkel

Die Immobilienwirtschaft fordert von Angela Merkel mehr Einsatz und einen Wohnungsgipfel im Kanzleramt. Zu "Bild" (Montag) sagte IVD-Präsident Jürgen ...

Wahllokal

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Weil will bei Neuwahl in Niedersachsen wieder antreten

Niedersachsens Regierungschef Stephan Weil (SPD) lehnt ein Misstrauensvotum gegen seine rot-grüne Landesregierung ab. Er setze auf "schnelle Neuwahlen", ...

Horst Seehofer

© über dts Nachrichtenagentur

Waigel Seehofer war zu Verzicht auf CSU-Parteivorsitz bereit

Der CSU-Vorsitzende Horst Seehofer hat im Februar gegenüber ranghohen Parteifreunden seine Bereitschaft signalisiert, unter Umständen auf den Parteivorsitz ...

Weitere Schlagzeilen