Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

27.07.2011

Großbritannien will offenbar libysche Botschafter ausweisen

London – Das Vereinigte Königreich will offenbar alle Angestellten der libyschen Botschaft des Landes verweisen und durch Mitglieder der Übergangsregierung ersetzen. Britischen Medienberichten zufolge gebe es derzeit acht Mitarbeiter, die noch in der Botschaft sind. Die libyschen Geschäftsträger seien vom Auswärtigen Amt informiert worden, dass die Diplomaten ausgewiesen werden sollen. Die Vertreter der libyschen Übergangsregierung würden dann offiziell als Vertreter des Staates Libyen anerkannt.

Die Regierung wolle damit den Druck auf die Regierung Gaddafis erhöhen. Ein libyscher Botschafter und zwei Diplomaten waren bereits im Mai des Landes verwiesen worden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/grossbritannien-will-offenbar-libysche-botschafter-ausweisen-24613.html

Weitere Nachrichten

FDP-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

INSA-Meinungstrend FDP legt weiter zu

Die FDP legt einer INSA-Umfrage zufolge weiter in der Wählergunst zu: Im Meinungstrend, den das Institut für die "Bild" erstellt, gewinnt die FDP einen ...

Erwin Sellering

© über dts Nachrichtenagentur

Mecklenburg-Vorpommern Sellering tritt von allen Ämtern zurück

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) hat am Dienstag aus gesundheitlichen Gründen seinen Rückritt von allen politischen Ämtern ...

Portugiesische Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Portugiesischer Premierminister will mehr Macht für die EU

Der portugiesische Premierminister António Costa schließt sich den Forderungen des neuen französischen Präsidenten Emmanuel Macron nach einem europäischen ...

Weitere Schlagzeilen