Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

10.09.2010

Großbritannien Königliche Post soll privatisiert werden

London – In Großbritannien soll die königliche Post privatisiert werden. Das berichtet die britische „BBC“. Vince Cable, der britische Wirtschaftsminister, teilte dies mit nachdem er einen Bericht des Geschäftsmannes Richard Hopper zum Zustand des Postdienstes erhalten hatte. „Ohne entsprechende Maßnahmen, wird die königliche Post in ihrer derzeitigen Form nicht länger bestehen können“, so Hopper. Eine neue unabhängige Gesellschaft soll gegründet werden, die sich um die sich in Zukunft um Sortierung und Zustellung der Briefe und Pakete kümmern soll.

Externe Investoren werden die meisten Aktienanteile besitzen, die restlichen Anteile sollen den Mitarbeitern der königlichen Post angeboten werden. Pensionsverbindlichkeiten werden vom Regierung wahrgenommen. Das separate Poststellennetz wird sich hingegen weiterhin komplett in staatlicher Hand befinden.

Als Grund für seine Entscheidung nannte Cable die sinkende Bedeutung des Marktes für Briefdienste, niedrige Investitionen, ungenügende Effizienz und eine düstere Rentensituation. Bereits im letzte Jahr sollte die Post privatisiert werden, derartige Pläne wurden jedoch von der Labour-Regierung verworfen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/grossbritannien-koenigliche-post-soll-privatisiert-werden-14796.html

Weitere Nachrichten

Bahn-Zentrale

© über dts Nachrichtenagentur

Aufsichtsrat Neue Bahn-Vorstände sollen im Juli gewählt werden

Der Aufsichtsrat der Deutschen Bahn will auf einer Sondersitzung am 20. Juli Entscheidungen zur Besetzung der offenen Vorstandsposten treffen. Dies wurde ...

Euro- und Dollarscheine

© über dts Nachrichtenagentur

Weltbank Private Investoren sollen Entwicklungshilfe unterstützen

Private Investoren sollen nach dem Willen von Weltbank-Präsident Jim Yong Kim in Zukunft die staatliche Entwicklungshilfe unterstützen. "Die offizielle ...

Facebook

© über dts Nachrichtenagentur

Facebook Sandberg für neue Fehlerkultur in Firmen

Facebook-Chefin Sheryl Sandberg hat sich für eine neue Fehlerkultur in Firmen ausgesprochen. "Auch Firmen können Resilienz lernen", sagte sie der ...

Weitere Schlagzeilen