Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

25.03.2010

Großbritannien Facebook weist Syphilisvorwurf zurück

London – In Großbritannien hat sich Facebook gegen die Behauptungen gewehrt, dass die erhöhte Zahl von Syphiliserkrankungen mit dem sozialen Netzwerk in Zusammenhang steht. Ein Sprecher des Unternehmens bezeichnete den Vorwurf als „lächerlich“. Facebook führte außerdem an, dass die Zahl der sozialen Netzwerke in den letzten zwei Jahren allgemein stark gestiegen sei. Ein Zusammenhang mit der Internet-Plattform sei demnach nicht gerechtfertigt. Zuvor hatten Medien berichtet, dass Syphilis sich in Großbritannien besonders dort verbreitet hatte, wo Facebook am beliebtesten war. Professor Peter Kelly von der Organisation, die diese Prüfung durchgeführt hatte, bestätigte einen Anstieg der Erkrankungen besonders bei jungen Frauen. „Soziale Netzwerke erleichtern das Finden von zwanglosen, sexuellen Partnerschaften“, argumentierte Kelly.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/grossbritannien-facebook-weist-syphilisvorwurf-zurueck-8726.html

Weitere Nachrichten

Clemens Fuest 2012 ZEW

© Institut der deutschen Wirtschaft Köln / CC BY 2.0

Agenda 2010 Wirtschaftsweisen-Chef warnt SPD vor Aufweichung

Deutsche Top-Ökonomen haben die SPD davor gewarnt, die Reformagenda 2010 aufzuweichen. "Die Politik sollte sich auch im Wahlkampfmodus erst einmal fragen, ...

SPD

© gemeinfrei

SPD Seeheimer Kreis stützt Agenda-Kurs von Kanzlerkandidat Schulz

Der konservative SPD-Flügel "Seeheimer Kreis" stützt die von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz geplanten Korrekturen an der Agenda 2010. "Das sind ...

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Grüne Özdemir fordert „klare Kante“ gegen Erdogan-Anhänger

Angesichts der jüngsten Großkundgebung für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Oberhausen hat Grünen-Chef Cem Özdemir die SPD und die Union ...

Weitere Schlagzeilen