Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

17.08.2009

Größe ist doch wichtig! – Surfen im 16:9-Format

München (ots) – Starten, zurücklehnen, genießen. Die Homepage des Spielfilmsenders Tele 5 präsentiert sich ab sofort mit neuem Gesicht. Beim Aufruf der Seite erscheint ein bildschirmfüllendes Motiv, das mit einem zentralen Playbutton dazu einlädt, die Wir lieben Kino-Webshow zu starten. Hier widmet sich ein bunter Mix aus Trailern, Interviews und Making-of-Filmen Schwerpunktthemen des aktuellen Tele 5-Programms und dem Kinogeschehen. Den Auftakt machen Clint Eastwood, der am 18. August in ‚Pale Rider – Der namenlose Reiter‘ zu sehen ist, und ein Tarantino-Special zum Kino-Start von ‚Inglourious Basterds‘. Neben eigenen redaktionellen Inhalten stützt sich Tele 5 hier zum Start auf Content-Partnerschaften mit Kino.de und TVmatrix.

„Harte Fakten“ muss dennoch niemand missen. Infos zu den Rubriken „Programm“, „Filme“, „Serien“, „Magazine“ und „Kino“ gibt es in einer gelernten Navigation, die, ausgehend von einer Bildlegende, über eine den Klickpfad verfolgende Navigation, ein komfortables Surfen und Stöbern erlaubt. Auch innerhalb der Webshow kann der Nutzer über eine Infobox am rechten Bildrand ergänzende Inhalte abrufen. Immer jedoch gilt: Jede aufgerufene Seite ist im Vollbild zu sehen, denn ‚Content ist King‘.

„Als wir überlegten, wie die Seite in Zukunft aussehen soll, stellten wir fest: Auf allen Webseiten muss man sich in einer Unzahl von Kästchen orientieren, alle Seiten haben ähnliche Strukturen und viel Text, nichts überrascht und nur wenige Inhalte kommen wirklich zur Geltung. Wir fanden, das geht auch besser“, begründet Thomas Auer, Leitung Marketing bei Tele 5, den energischen Schritt zur Online-Totale. Gemäß dem Sendercredo „Wir lieben Kino“ baut die Homepage ganz auf das Kinofeeling. „Es soll Spaß machen, hier zu surfen“, so Auer. „Schließlich hat Kino etwas mit Erleben zu tun, mit großen bewegten und bewegenden Bildern und dem Gefühl, an etwas Besonderem Teil zu haben.“

Banner am Bildrand, Pop-ups und dergleichen bleiben daher außen vor. Werbung soll sich ästhetisch integrieren und in den Webshow-Charakter einfügen. „Es kann durchaus auch ein TV-Spot zu sehen sein“, so Auer. „Das passt gut zu uns. Bewegtbild ist unser Kerngeschäft. Außerdem ist das ein crossmedialer Ansatz, von dem wir glauben, dass er gut angenommen wird.“ Daher bleibt die Vermarktung der Seite zunächst in den Händen der hauseigenen Sales-Unit.

Eine Online-Kampagne mit Medium Rectangles begleitet den Lauch über vier Wochen zielgruppen- und mediengerecht auf Kinoseiten sowie filmaffinen Internetsites von Programm- und Peoplezeitschriften und überregionalen Tageszeitungen (Summe der so erzielten Adimpressions ca. 10,5 Mio). Auch der branded YouTube-Channel von Tele 5, der dem Look & Feel der neuen Homepage angepasst wird, verweist auf die neue Homepage. On Air wird die Kampagne mit Trailern und Inserts flankiert. Die Homepage von Tele 5 wurde konzipiert und umgesetzt von der Agentur PLAN.NET. Klink, Liedig zeichnet als Leadagentur des Spielfilmsenders für die Kampagne verantwortlich, die im On Air-Bereich von Trailern und Inserts, konzipiert von OPIUM EFFECT, gespiegelt wird.

www.tele5.de

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/grose-ist-doch-wichtig-surfen-im-169-format-1096.html

Weitere Nachrichten

Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Polizisten schieben 18,1 Millionen Überstunden vor sich her

Die Polizeibeamten in Deutschland schieben mehr als 18,1 Millionen Überstunden vor sich her. Das berichtet die "Rheinische Post" (Donnerstagsausgabe) unter ...

Männer in einer Fußgängerzone

© über dts Nachrichtenagentur

Jugendämter Zusammenarbeit mit gleichgeschlechtlichen Paaren normal

In der Debatte um die "Ehe für alle" hat die Bundesarbeitsgemeinschaft der Landesjugendämter ihre Zusammenarbeit mit gleichgeschlechtlichen Paaren betont. ...

Rob Wainwright Europol

© Security and Defence Agenda / CC BY 2.0

Konzerne weltweit kritisiert Europol warnt vor noch aggressiveren Hackerangriffen

Angesichts fortlaufender Cyberangriffe hat der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, die Nachlässigkeit vieler Konzerne weltweit ...

Weitere Schlagzeilen