Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Gröhe hält Neuwahlen im Saarland für richtig

© dapd

20.01.2012

Saarland Gröhe hält Neuwahlen im Saarland für richtig

CDU ist zuversichtlich.

Köln – CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe begrüßt die Entscheidung für vorgezogene Neuwahlen im Saarland. Dass dadurch stabile Verhältnisse geschaffen würden, sei sicher der richtige Weg, sagte der Politiker am Freitag im ARD-”Morgenmagazin”. Eine Übergangsregierung wäre vielleicht nicht in der Lage gewesen, schmerzhafte Entscheidungen in Haushaltsfragen zu treffen. “Wir gehen zuversichtlich in diese Neuwahlen”, sagte der CDU-Generalsekretär.

Mit Blick auf Bundespräsident Christian Wulff sagte Gröhe, er nehme die Ermittlungen gegen dessen früheren Pressesprecher Olaf Glaeseker “sehr ernst”. Aber erst, wenn sich die Anschuldigungen erhärteten, müsse “man sehen, ob man hier Vorwürfe an den Bundespräsidenten richten kann, ob er das wissen konnte, wissen musste”.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/grohe-halt-neuwahlen-im-saarland-fur-richtig-35116.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

NRW CDU lehnt pauschalen Abschiebestopp nach Afghanistan ab

Die nordrhein-westfälische Landtagsfraktion der CDU kritisiert, dass sich das Land Nordrhein-Westfalen nicht an dem letzten Sammel-Charter mit ...

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

CDU-Spendenaffäre Biedenkopf stärkt Merkel im Streit mit Walter Kohl den Rücken

Sachsens langjähriger Ministerpräsident Kurt Biedenkopf hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (beide CDU) gegen die schweren Vorwürfe von Altkanzler Helmut ...

Katja Kipping Linke

© Blömke / Kosinsky / Tschöpe / CC BY-SA 3.0 DE

Linke SPD-Gesetz zu Managergehältern nur ein kleiner Schritt

Die Bundesvorsitzende der Linken, Katja Kipping, ist unzufrieden mit dem Gesetzentwurf der SPD zur Begrenzung von Managergehältern. "Es sind leider nur ...

Weitere Schlagzeilen