Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Euromünzen

© über dts Nachrichtenagentur

05.02.2015

Griechenland Syriza-Wirtschaftsberater warnt vor Zerfall der Währungsunion

„Das kann und wird die EZB nicht tun.“

Frankfurt – Jannis Miliós, wichtigster Wirtschaftsberater der griechischen Regierungspartei Syriza, zeigt sich unbeeindruckt von der Entscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB), griechische Staatsanleihen nicht mehr als Sicherheit für normale geldpolitische Geschäfte zu akzeptieren, und warnt zudem vor einem Zerfall der Währungsunion.

Wenn die EZB jetzt noch Notfallkredite von der griechischen Zentralbank an die Banken untersagen würde, müsste Griechenland wohl die Währungsunion verlassen, sagte Miliós im Interview mit dem „Handelsblatt“ (Freitagausgabe). „Das kann und wird die EZB nicht tun“, ist der Ökonom überzeugt und warnt: „Wenn ein Land die Währungsunion verlassen muss, zerfällt die Währungsunion, egal wie klein das Land ist.“

Der in Deutschland ausgebildete Wirtschaftsprofessor mit Sitz im Zentralkomitee der Syriza appelliert an die EZB und die Partnerländer: „Wir sind aufeinander angewiesen. Wir sind keine Gegner, wir sind Partner.“

Trotz seines Rufes als marxistischer Hardliner innerhalb der Syriza gibt sich Miliós als „Seelenverwandter“ von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU): „Die Syriza ist eine Anti-Schuldenpartei“, beteuert er.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/griechenland-syriza-wirtschaftsberater-warnt-vor-zerfall-der-waehrungsunion-77979.html

Weitere Nachrichten

Joachim Herrmann CSU

© Harald Bischoff / CC BY-SA 3.0

CSU Herrmann legt Griechenland Verlassen des Schengen-Raums nahe

Der bayerische Innenminister und CSU-Spitzenkandidat Joachim Herrmann erwartet von Griechenland den Austritt aus dem Schengen-Vertrag, sollte das Land die ...

Frank-Walter Steinmeier

© über dts Nachrichtenagentur

Anschlag in Ägypten Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier erschüttert

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat entsetzt auf den Angriff auf einen Bus mit koptischen Christen in Ägypten reagiert. "Ich bin erschüttert, dass ...

EU-Parlament in Brüssel

© über dts Nachrichtenagentur

G7-Gipfel EU-Parlamentspräsident erwartet Signal gegen Terror

EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani erwartet vom heute beginnenden G7-Gipfel in Taormina auf Sizilien eine "starke Reaktion" gegen den Terrorismus. "Wir ...

Weitere Schlagzeilen