Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Andonis Samaras

© über dts Nachrichtenagentur

21.12.2014

Griechenland Samaras bietet Opposition vorgezogene Wahlen an

Samaras drängte zur Eile.

Athen – Der griechische Ministerpräsident Antonis Samaras hat am Sonntag in einer Radioansprache der Opposition vorgezogene Neuwahlen angeboten. Bedingung sei, dass der von Samaras vorgeschlagene Stavros Dimas im zweiten Wahlgang am Dienstag zum Präsidenten gewählt werde.

Die griechischen Regierungsparteien verfügen nicht über genügend Sitze im Parlament, um Dimas aus eigener Kraft zu wählen. Daher warb der Ministerpräsident um die Stimmen unabhängiger Abgeordneter.

Sollte Dimas auch im dritten Wahlgang am 29. Dezember durchfallen, sind laut griechischer Verfassung Neuwahlen erforderlich.

Samaras sei bereit, seine Regierungskoalition auszuweiten, sollte Dimas gewählt werden. Gleichzeitig drängte Samaras zur Eile, da im kommenden Jahr wichtige Verhandlungen mit internationalen Geldgebern anstünden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/griechenland-samaras-bietet-opposition-vorgezogene-wahlen-an-76147.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlingslager

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Wieder mehr Flüchtlinge über „Mittelmeerroute“

Die Zahl der Flüchtlinge über das Mittelmeer hat wieder zugenommen. Zwischen Jahresbeginn und dem 22. Juni registrierte Italien 71.978 Neuankömmlinge, die ...

Flughafen Leipzig/Halle

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Bundesregierung sagt Abschiebeflug nach Afghanistan ab

Die Bundesregierung hat laut eines Berichts von "Spiegel Online" einen für kommenden Mittwoch geplanten Abschiebe-Flug für abgelehnte Asylbewerber ...

Bundeswehr-Panzer "Marder"

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Nato-Generalsekretär unterstützt Bundeswehrreform

Nach Ansicht von Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg bewegt sich Deutschland bei der Übernahme von Lasten in der Nato in die richtige Richtung. ...

Weitere Schlagzeilen