Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Christine Lagarde

© über dts Nachrichtenagentur

05.06.2017

Griechenland-Rettung IWF-Chefin bietet Europäern Kompromiss an

„Es ist eine Möglichkeit für eine Einigung.“

Washington – Die Chefin des Internationalen Währungsfonds (IWF), Christine Lagarde, hat den Europäern im Streit um Griechenlands Schulden einen Kompromiss angeboten.

„Wenn die Gläubiger noch nicht so weit sind, dass sie unsere Annahmen respektieren und akzeptieren, wenn sie dafür mehr Zeit benötigen, können wir das zur Kenntnis nehmen und ihnen etwas mehr Zeit geben“, sagte Lagarde dem „Handelsblatt“ (Dienstagsausgabe). „Es kann also ein Programm geben, bei dem die Auszahlung erst dann geschieht, wenn die Schuldenmaßnahmen von den Gläubigern klar umrissen worden sind“, sagte die IWF-Chefin.

Ein solches Vorgehen würde auch Finanzminister Wolfgang Schäuble(CDU) helfen. Er besteht auf einer Teilnahme des IWF bei der Griechenland-Rettung, lehnt aber die vom Währungsfonds geforderten Schuldenerleichterungen ab.

Sollte es zu dem von Lagarde skizzierten Kompromiss kommen, könnten die Euro-Finanzminister bei ihrem kommenden Treffen am 15. Juni die nächste Hilfstranche des Rettungsfonds ESM freigeben. „Es ist eine Möglichkeit für eine Einigung“, sagte Lagarde. Die IWF-Chefin betonte allerdings, dass sie weiterhin eine zügige Einigung auf Schuldenerleichterungen als „Idealfall“ ansehe.

Lagarde verteidigte zugleich die Prognosen des Währungsfonds gegen Kritik der Europäer. „Wir berechnen die Schuldentragfähigkeit auf der Basis dessen, was realistisch für die griechische Wirtschaft ist“, betonte sie. Schäuble hatte die Prognosen des IWF zuletzt als zu pessimistisch kritisiert.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/griechenland-rettung-iwf-chefin-bietet-europaeern-kompromiss-an-97741.html

Weitere Nachrichten

Skyline von Frankfurt / Main

© über dts Nachrichtenagentur

Brexit Morgan Stanley verdoppelt Personal am Frankfurter Standort

Angesichts des drohenden Bedeutungsverlusts des Finanzplatzes London durch den Brexit will die US-Investmentbank Morgan Stanley ihren Frankfurter Standort ...

Banken-Hochhäuser

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Viele Unschuldige auf „schwarzer Liste“ der Finanzindustrie

In der World-Check-Datenbank, mit der Banken sich gegen potenziell gefährliche Kunden schützen, finden sich offenbar viele unschuldige Menschen und ...

Fahne von Japan

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Investoren werden in EU-Handelspakt mit Japan bevorzugt

Bei dem von Europa angestrebten Handelsvertrag mit Japan sollen politisch heikle Fragen offenbar ausgeklammert und Industriekonzerne zulasten der Bürger ...

Weitere Schlagzeilen