Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

01.01.2011

Griechenland plant Grenzzaun zur Türkei

Athen – Die griechische Regierung plant einen Grenzzaun zur Türkei. Dies sagte der griechische Minister für Bürgerschutz, Christos Papoutsis. Hintergrund ist der Strom von Flüchtlingen, die die Türkei verlassen. Nach Angaben des Ministers kamen im Jahr 2010 „täglich rund 200 Menschen“ aus der Türkei in das südeuropäische Land. Im November 2010 hatte Griechenland Hilfe der EU-Grenzagentur Frontex angefordert, um den Flüchtlingsstrom einzudämmen. Seitdem arbeiten rund 200 Beamte an der griechischen Grenze zur Türkei.

In Griechenland gelten circa 300.000 Menschen als illegal im Land. Die meisten von ihnen stammen aus Nordafrika, Afghanistan und dem Irak. Die EU-Kommission ist wegen der Lage alarmiert, da mittlerweile mehr als 80 Prozent der illegalen Einwanderer über Griechenland in die EU gelangen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/griechenland-plant-grenzzaun-zur-tuerkei-18423.html

Weitere Nachrichten

Frank-Walter Steinmeier

© Arne List / CC BY-SA 3.0

Gauck-Nachfolge Seeheimer Kreis legt sich auf Steinmeier fest

In der Frage der Gauck-Nachfolge hat sich der Sprecher des konservativen Seeheimer Kreises in der SPD, Johannes Kahrs, gegen einen Kompromiss mit der Union ...

Rentner

© bstrupp / gemeinfrei / pixabay.com

"CDU 2017" 80 junge Politiker für höheres Rentenalter

Führende Vertreter der jungen Generation in der CDU fordern in einem Positionspapier ein höheres Renteneintrittsalter ab 2030. "Dabei muss eine Koppelung ...

Manfred Weber CSU

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

Flüchtlingskrise CSU will erneuten Kontrollverlust gesetzlich verhindern

Die CSU hat nach ihrem Parteitag Bedingungen für eine Verständigung mit der CDU auf eine gemeinsame Flüchtlingspolitik genannt. "Wir brauchen die ...

Weitere Schlagzeilen