Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Griechenland: Philipp Rösler schlägt Sonderwirtschaftszonen vor

© dts Nachrichtenagentur

07.10.2011

Griechenland Griechenland: Philipp Rösler schlägt Sonderwirtschaftszonen vor

Athen – Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler hat sogenannte Sonderwirtschaftszonen für Griechenland ins Gespräch gebracht. Diese Zonen zeichnen sich durch niedrigere Unternehmenssteuern aus. Polen habe dies bereits eingeführt und damit gute Erfahrungen bei seinem Transformationsprozess gemacht, sagte Rösler auf seiner Griechenlandreise. „Aber das muss jeder Staat selber entscheiden“, so der FDP-Politiker weiter.

Bei seinem Besuch wird Rösler von 70 deutschen Unternehmern begleitet, die dem Land mittlerweile Milliardenschwere Investitionen zugesagt haben. Schwerpunkt soll hier die Energiebranche mit Solaranlagen und einer Pipeline sein. Am Vormittag hatte der Minister ein Treffen mit dem griechischen Ministerpräsidenten Georgios Papandreou, Finanzminister Evangelos Venizelos und Wirtschaftsminister Michalis Chrysochoidis. Die deutsche Unternehmerschaft trage bereits zwölf Prozent zum Bruttoinlandsprodukt des Landes bei und die Bedingungen für Investitionen sollen nochmal verbessert werden, so Chrysochoidis.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/griechenland-philipp-roesler-schlaegt-sonderwirtschaftszonen-vor-29239.html

Weitere Nachrichten

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Grüne Özdemir fordert „klare Kante“ gegen Erdogan-Anhänger

Angesichts der jüngsten Großkundgebung für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Oberhausen hat Grünen-Chef Cem Özdemir die SPD und die Union ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Fazle-Omar Moschee Hamburg

© Daudata / gemeinfrei

Spitzel-Affäre um Ditib Generalbundesanwalt ermittelt gegen 16 Tatverdächtige

Die Bundesanwaltschaft ermittelt derzeit gegen 16 Tatverdächtige in der Spitzel-Affäre um Deutschlands größten Islamverband Ditib. Das sagte der ...

Weitere Schlagzeilen