Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Euromünzen

© über dts Nachrichtenagentur

19.06.2015

Griechenland-Krise Euro-Gruppe erwägt gemeinsame Einlagensicherung nach „Grexit“

Sie würde für alle Länder der Rest-Eurozone gelten.

Brüssel – Die Euro-Gruppe, die Runde der Finanzminister aus den Mitgliedstaaten der Währungsunion, bereitet offenbar konkrete Maßnahmen vor, um den Euro nach einem möglichen Ausscheiden von Griechenland aus der Gemeinschaftswährung zu stärken: Im Gespräch sei eine gemeinsame Einlagensicherung von Sparguthaben, berichtet das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“. Sie würde für alle Länder der Rest-Eurozone gelten.

Das Vorhaben werde nach einem „Grexit“ Unruhe und Unsicherheit bei Investoren, vor allem aber bei Sparern beseitigen, heißt es dem Magazin zufolge zur Begründung.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/griechenland-krise-euro-gruppe-erwaegt-gemeinsame-einlagensicherung-nach-grexit-85044.html

Weitere Nachrichten

Manuela Schwesig spricht vor Journalisten

© über dts Nachrichtenagentur

Sellering Schwesig soll Anfang Juli Nachfolge antreten

Manuela Schwesig (SPD) soll nach dem Willen von Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidenten Erwin Sellering (SPD) Anfang Juli seine Nachfolge antreten. Die ...

Flugpassagiere vor der Passkontrolle

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Lischka will schärfere Grenzkontrollen an Flughäfen

Der innenpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Burkhard Lischka, hat schärfere Grenzkontrollen an europäischen Flughäfen gefordert, um illegale ...

Christian Schmidt

© über dts Nachrichtenagentur

CSU Agrarminister Schmidt will „Nationale Nutztierstrategie“ vorstellen

Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU), hat angekündigt, in den nächsten beiden Wochen eine neue Nutztierstrategie vorzustellen. ...

Weitere Schlagzeilen