Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Griechisches Parlament

© über dts Nachrichtenagentur

30.01.2015

Griechenland-Krise EP-Chef Schulz schlägt längere Tilgungsfristen vor

Hauptsache, Griechenland kommt in die Lage, überhaupt zurückzahlen zu können.“

Brüssel – Der Präsident des Europaparlaments, Martin Schulz, hält es für geboten, dem neuen griechischen Premier auch Entgegenkommen zu signalisieren und hat eine Streckung der derzeit geltenden Tilgungsfristen für Griechenland für die EU-Hilfskredite vorgeschlagen.

Den geforderten Schuldenschnitt für das Land lehnte Schulz im Interview mit dem „Spiegel“ allerdings ab: „Für einen Schuldenschnitt gibt es derzeit keine Mehrheit“, sagte Schulz.

Zu möglichen längeren Tilgunsfristen sagte er: „Derzeit soll die letzte Tilgung 2057 erfolgen. Das um zehn Jahre hinauszuschieben macht in Wahrheit auch keinen großen Unterschied mehr. Hauptsache, Griechenland kommt in die Lage, überhaupt zurückzahlen zu können“, so Schulz.

Die EU sei zwar kein Bundesstaat, aber ein Staatenverbund mit einer gemeinsamen Währung. „In einem solchen System müssen Kompromisse geschlossen werden – von Alexis Tsipras, aber auch mit Alexis Tsipras.“

Zugleich warnte Schulz vor einem Euro-Austritt des Landes: „Natürlich könnte Griechenland auch andere Schritte in voller Souveränität ergreifen“, so Schulz. „Was wird da nicht alles geplappert: aus dem Euro austreten zum Beispiel oder aus der EU. Aber Politiker haben auch die Verantwortung, ihrem Volk zu sagen, was dann passieren würde.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/griechenland-krise-ep-chef-schulz-schlaegt-laengere-tilgungsfristen-vor-77629.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlingslager

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Wieder mehr Flüchtlinge über „Mittelmeerroute“

Die Zahl der Flüchtlinge über das Mittelmeer hat wieder zugenommen. Zwischen Jahresbeginn und dem 22. Juni registrierte Italien 71.978 Neuankömmlinge, die ...

Flughafen Leipzig/Halle

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Bundesregierung sagt Abschiebeflug nach Afghanistan ab

Die Bundesregierung hat laut eines Berichts von "Spiegel Online" einen für kommenden Mittwoch geplanten Abschiebe-Flug für abgelehnte Asylbewerber ...

Bundeswehr-Panzer "Marder"

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Nato-Generalsekretär unterstützt Bundeswehrreform

Nach Ansicht von Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg bewegt sich Deutschland bei der Übernahme von Lasten in der Nato in die richtige Richtung. ...

Weitere Schlagzeilen