Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Einkaufsstraße in Athen mit Griechischem Parlament

© über dts Nachrichtenagentur

03.02.2015

Griechenland-Krise Auswärtiges Amt begrüßt Verzicht auf Schuldenschnitt

Kooperation sei besser als Konfrontation.

Berlin – Das Auswärtige Amt hat die Ankündigung des neuen griechischen Finanzministers, Giannis Varoufakis, auf einen Schuldenschnitt verzichten zu wollen, begrüßt. Er sei froh, dass Griechenland erkannt habe, dass ein Schuldenschnitt innerhalb der Eurogruppe nicht konsensfähig sei, sagte Michael Roth (SPD), Staatsminister im Auswärtigen Amt, dem Sender „MDR Info“.

Kooperation sei besser als Konfrontation. Daher wolle man weiter mit Athen über Themen wie Investitionen, Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit und Strukturreformen reden.

Varoufakis hatte im Interview mit der „Financial Times“ eine Umschuldung statt eines Erlasses der Auslandsschulden ins Gespräch gebracht.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/griechenland-krise-auswaertiges-amt-begruesst-verzicht-auf-schuldenschnitt-77828.html

Weitere Nachrichten

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Rainer Arnold  und Frank Walter Steimeier

© Dirk Baranek / CC BY 2.0

SPD Union kündigt Verteidigungs-Konsens auf

Im Streit um die Reform der Parlamentsrechte bei Auslandseinsätzen der Bundeswehr wirft die SPD dem Koalitionspartner Union einen "tiefen Bruch der ...

Weitere Schlagzeilen