Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Kein klarer Trend vor Wahl erkennbar

© AP, dapd

02.04.2012

Griechenland Kein klarer Trend vor Wahl erkennbar

Konservative verlieren, Sozialisten legen zu.

Athen – Vor der für Mai erwarteten Parlamentswahl in Griechenland zeichnet sich keine klare Mehrheit für eine einzelne Partei ab. Einer am Sonntag in der Zeitung „Kathimerini“ veröffentlichten Umfrage zufolge kommt die aktuelle Koalition aus Konservativen und Sozialisten gemeinsam auf 38 Prozent.

Dabei verloren die Konservativen gegenüber der letzten Umfrage von vor zwei Wochen 2,5 Punkte auf 22,5 Prozent, die Sozialisten legten um 4,5 Punkte auf 15,5 Prozent zu. Drei linksgerichtete Parteien kommen zusammen auf 36,5 Prozent, nach 39 Prozent vor zwei Wochen. Für die Umfrage wurden vom 22. bis 26. März 1.017 Bürger befragt, die Fehlermarge wurde mit 3,2 Prozent angegeben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/griechenland-kein-klarer-trend-vor-wahl-erkennbar-48654.html

Weitere Nachrichten

Erika Steinbach CDU

© Deutscher Bundestag / CC BY-SA 3.0 DE

Partei-Austritt CDU-Bundestagsabgeordnete Motschmann kritisiert Steinbach

Die Bremer CDU-Bundestagsabgeordnete Elisabeth Motschmann hat Erika Steinbach scharf für deren Austritt aus der CDU kritisiert. In einem Gastbeitrag für ...

Armin Laschet CDU 2014

© Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE

NRW-Wahl Laschet schließt GroKo als Juniorpartner von Kraft nicht aus

Der Spitzenkandidat der NRW-CDU, Armin Laschet, würde nach der Landtagswahl im Mai gegebenenfalls auch als Juniorpartner eine Große Koalition mit ...

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

Wetterbedingte Notlage Asselborn fordert schnellere Umverteilung von Flüchtlingen

Angesichts der wetterbedingten Notlage vieler Flüchtlinge hat Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn eine schnellere Umverteilung der Migranten aus ...

Weitere Schlagzeilen