Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Gespräche sollen Montag fortgesetzt werden

© AP, dapd

05.02.2012

Griechenland Gespräche sollen Montag fortgesetzt werden

Ministerpräsident Lukas Papademos berät sich fünf Stunden lang mit drei Spitzenpolitikern.

Athen – Die Krisengespräche für eine Griechenland-Rettung sollen am (morgigen) Montag fortgesetzt werden. Dies verlautete am Sonntag aus Verhandlungskreisen in Athen.

Zuvor hatte Ministerpräsident Lukas Papademos fünf Stunden lang mit drei Spitzenpolitikern beraten, die seine Koalitionsregierung unterstützen: dem früheren Ministerpräsidenten Giorgos Papandreou, dem Vorsitzenden der konservativen Neuen Demokratie, Antonis Samaras, und Giorgos Karatzaferis, dem Vorsitzenden der rechtsgerichteten Partei LAOS. Ziel war eine Einigung mit Vertretern der Troika aus EU, Europäischer Zentralbank (EZB) und Internationalem Währungsfonds (IWF) über ein zweites Rettungspaket in Höhe von 130 Milliarden Euro. Eine Einigung kam allerdings erneut nicht zustande.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/griechenland-gespraeche-sollen-montag-fortgesetzt-werden-38241.html

Weitere Nachrichten

Deutsche Bank-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

"Neue Seidenstraße" Deutsche Bank kooperiert mit China Development Bank

Die Deutsche Bank beteiligt sich als eine der ersten ausländischen Banken als Financier an Chinas Infrastruktur-Projekt "Neue Seidenstraße": Das ...

Kühe

© über dts Nachrichtenagentur

"Zukunftsdialog Agrar & Ernährung" Richard David Precht prophezeit Ende der Massentierhaltung

Richard David Precht prophezeit ein Ende der Massentierhaltung. In 20 Jahren werde sich die Mehrheit der Menschen von Kunstfleisch ernähren, sagte der ...

Sonderangebote in einem Supermarkt

© über dts Nachrichtenagentur

Statistisches Bundesamt Preise steigen im Mai um 1,5 Prozent

Die Inflationsrate in Deutschland beträgt im Mai im Vergleich zum Vorjahresmonat voraussichtlich 1,5 Prozent. Gegenüber dem Vormonat April sinken die ...

Weitere Schlagzeilen