Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Griechische Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

09.01.2015

Griechenland-Debatte Steuerzahlerbund attackiert DIW-Chef

„Das wäre ein fatales Signal an alle Schuldenstaaten in der Eurozone.“

Berlin – Der Bund der Steuerzahler hat den Präsidenten des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Marcel Fratzscher, scharf dafür kritisiert, dass dieser dafür plädiert hat, Griechenland die Hälfte seiner Schulden zu erlassen.

„Noch vor den Neuwahlen einen Schuldenschnitt heraufzubeschwören, halte ich für einen schweren Fehler“, sagte der Präsident des Steuerzahlerbunds, Reiner Holznagel, dem „Handelsblatt“ (Onlineausgabe).

„Auch die künftige griechische Regierung muss für ihr eigenes Handeln verantwortlich bleiben, denn die deutschen Steuerzahler können nicht schon wieder die Kosten für das Scheitern der griechischen Reformpolitik übernehmen.“

Genau das würde nach Ansicht Holznagels bei einem Schuldenschnitt aber passieren. „Das wäre ein fatales Signal an alle Schuldenstaaten in der Eurozone“, warnte er. „Mit einem solchen Schritt würde man eine weitere Vertrauenskrise in der europäischen Rettungspolitik riskieren.“

Fratzscher hatte dem „Österreichischen Rundfunk“ am Freitag mit Blick auf Griechenland gesagt: „Wir sollten uns auf eine Diskussion über eine Schuldenumstrukturierung einlassen.“ Wenn das Land im Gegenzug zu weiteren Reformen bereit sei, sollte eine Halbierung der Staatsschulden ins Auge gefasst werden.

„Das heißt: 120 Milliarden Euro müssten eigentlich abgeschrieben werden.“ Deutschland werde als Gläubiger dann wahrscheinlich „mit 40 bis 50 Milliarden Euro dabei“ sein. Eine solche Summe sei für das Land sicherlich verkraftbar.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/griechenland-debatte-steuerzahlerbund-attackiert-diw-chef-76468.html

Weitere Nachrichten

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Rainer Arnold  und Frank Walter Steimeier

© Dirk Baranek / CC BY 2.0

SPD Union kündigt Verteidigungs-Konsens auf

Im Streit um die Reform der Parlamentsrechte bei Auslandseinsätzen der Bundeswehr wirft die SPD dem Koalitionspartner Union einen "tiefen Bruch der ...

Weitere Schlagzeilen