Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Griechenland braucht funktionierenden Rechtsstaat

© dapd

07.04.2012

Siemens Griechenland braucht funktionierenden Rechtsstaat

Konzern kündigte an, wieder in dem Land investieren zu wollen.

München – Das angeschlagene Griechenland braucht aus Sicht des Siemens-Konzerns einen funktionierenden Rechtsstaat als Grundbedingung für die Gesundung seiner Wirtschaft. „Wenn verlässliche Strukturen und die richtigen Rahmenbedingungen geschaffen werden, kann es wieder aufwärtsgehen“, sagte Siemens-Vorstand Peter Solmssen, zuständig für die Einhaltung von Gesetzen und Richtlinien, der „Süddeutschen Zeitung“ (Samstagausgabe).

Saubere Ausschreibungen, saubere Auftragsvergaben, gelebte Verträge und gezahlte Steuern schafften das nötige Vertrauen für Investitionen.

Siemens hatte sich am Donnerstag mit Griechenland außergerichtlich über eine Schmiergeldaffäre geeinigt und angekündigt, wieder in dem Euroland investieren zu wollen. Der Vergleich kostet den Konzern 270 Millionen Euro. Davon gehen allein 90 Millionen Euro in Anti-Korruptionsprogramme.

„Wir wollen damit zu Strukturen in Griechenland beitragen, die für beide Seiten positiv sind“, sagte Solmssen. Siemens wolle in Griechenland nur „sauberes Geschäft“.

Als ein Feld für mögliche Investitionen nannte der Siemens-Vorstand erneuerbare Energien, da Griechenland Wind und Sonne im Überfluss habe. „Wir wissen, wie man das macht“, sagte Solmssen. „Wir könnten morgen anfangen, aber entscheiden müssen die Griechen.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/griechenland-braucht-funktionierenden-rechtsstaat-49473.html

Weitere Nachrichten

Agentur für Arbeit Jobcenter Goslar

Symbolfoto © Rabanus Flavus / Public Domain

Bericht Jobcenter Stade zieht Sexpartner-Fragebogen zurück

Das Jobcenter im niedersächsischen Stade hat einen umstrittenen Fragebogen zurückgezogen, mit dem eine Hartz-IV-Antragstellerin aufgefordert wurde, ...

Mercedes-Benz CL 500 Daimler

© Matthias93 / gemeinfrei

Daimler Nicht auf die Kaufprämie für E-Autos verlassen

Daimler-Vorstandsmitglied Ola Källenius hat vor zu hohen Erwartungen an die Kaufprämie für Elektroautos gewarnt. "Wir dürfen uns nicht darauf verlassen", ...

Institut der deutschen Wirtschaft Koeln

© T.Voekler / gemeinfrei

IW-Studie Brexit kostet Deutschland 0,25 Prozentpunkte Wachstum 2017

Der absehbare EU-Austritt Großbritanniens wird das deutsche Wirtschaftswachstum nach einer Schätzung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) bereits ...

Weitere Schlagzeilen