Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

05.02.2011

Griebnitzsee-Anwohner: Vorwürfe gegen Bundesfinanzministerium

Potsdam – Im Streit um 51 lukrative Ufergrundstücke am Potsdamer Griebnitzsee erhebt der Anwalt der Anwohner, Reiner Geulen, Vorwürfe gegen das Bundesfinanzministerium. Dies berichtet der „Spiegel“. In einem Schreiben an alle Mitglieder des Haushaltsausschusses des Bundestags erklärt Geulen, seine Mandanten hätten „das mit Abstand höchste Paketangebot abgegeben“. Im November sei bei ihnen sogar schon der Entwurf eines Kaufvertrags eingegangen, die Behörde hätte sich dann aber doch für Potsdam entschieden.

Die Stadt möchte am Griebnitzsee einen Uferweg für die Allgemeinheit errichten. Reiche Anwohner wollen dies verhindern und die Grundstücke selbst erwerben. Den zuständigen Beamten warf Geulen Befangenheit vor, da sie „selbst in Potsdam“ lebten. Mit seinem Brief will der Jurist den Haushaltsausschuss dazu bringen, bei seiner Sitzung am Mittwoch gegen den Verkauf der Grundstücke an Potsdam zu stimmen.

Dabei nimmt der Anwalt die Abgeordneten auch moralisch in die Pflicht. Teilweise seien die Grundstücke bereits dreimal enteignet worden: nach 1933 durch die Nationalsozialisten, 1945 durch die Sowjets und 1961 durch den Mauerbau.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/griebnitzsee-anwohner-vorwuerfe-gegen-bundesfinanzministerium-19625.html

Weitere Nachrichten

Aiman Mazyek - Zentralrat der Muslime 2015

© Christliches Medienmagazin pro / CC BY 2.0

Zentralrat der Muslime Mazyek nach eigenen Angaben auf „ISIS-Todesliste“

Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, wird nach eigenen Angaben von der Terrororganisation "Islamischer Staat" gejagt - und eine ...

Wohnungsanzeigen

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Ausländer werden bei Wohnungssuche benachteiligt

Menschen mit ausländischen Namen werden laut einer Studie bei der Wohnungssuche in Deutschland benachteiligt. Der Untersuchung des "Spiegels" und des ...

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Verhaltensökonom Risiko von Terroranschlägen wird überschätzt

Angesichts der Angst vieler Deutscher vor Terroranschlägen im Urlaub rät der Verhaltensökonom Horst Müller-Peters von der Technischen Hochschule Köln zu ...

Weitere Schlagzeilen