Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

25.09.2009

Gregor Gysi für “Recht auf Faulheit”

Halle/Saale – Linksfraktionschef Gregor Gysi hat sich für ein „Recht auf Faulheit“ ausgesprochen. Artikel 1 des Grundgesetzes garantiere die Würde des Menschen, „und damit auch die Würde des faulen Menschen“, sagte Gysi in einem Gespräch mit der dts Nachrichtenagentur in Halle (Saale). Der Staat habe dafür zu sorgen, dass es jedem Menschen gut gehe, „auch wenn er keine Lust hat, etwas zu tun“. Allerdings dürfe man bei den Sozialleistungen laut Gysi „schon einen Unterschied zwischen dem machen, der sich wirklich bemüht oder zu krank zum Arbeiten ist, und dem, der einfach keine Lust hat.“ Auch Besserverdienenden empfiehlt der 61-Jährige, die Linkspartei zu wählen, weil diese die Armut am effektivsten bekämpfen würde. Für ihn selbst sei das ein entscheidendes Motiv, ein Linker zu sein. „Ich bin nicht gerne von Armut umgeben“, so Gysi weiter. Am wahrscheinlichsten sei nach der Bundestagswahl am Sonntag im Übrigen „leider“ eine Neuauflage der großen Koalition, die aber keine vier Jahre halten werde.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gregor-gysi-fur-recht-auf-faulheit-1881.html

Weitere Nachrichten

Rainer Arnold  und Frank Walter Steimeier

© Dirk Baranek / CC BY 2.0

SPD-Verteidigungsexperte Rüstungsexport auch in unserem Interesse

Der verteidigungspolitische Sprecher der SPD-Fraktion im Bundestag, Rainer Arnold, verteidigt das deutlich gestiegene Volumen deutscher Rüstungsexporte. Im ...

Tankstelle Total

© Joho345 / gemeinfrei

ADAC Kraftstoffpreise weiterhin im Aufwind

Der leichte Aufwärtstrend bei den Kraftstoffpreisen setzt sich auch in dieser Woche fort. Laut ADAC-Auswertung kostet ein Liter Super E10 im bundesweiten ...

Frau arbeitet am Computer

© bvdm / CC BY-SA 3.0

Bundesregierung Einsatz von freien Experten und Beratern im Gesetz verankert

Die neuen Arbeitsmarktgesetze dürfen keinen Schaden in der Projektwirtschaft auslösen. Darauf haben sich CDU und SPD geeinigt. Freiwillig selbständige, ...

Weitere Schlagzeilen