Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Fukushima Reaktor

© Tepco

30.08.2013

Greenpeace-Atomexperte Fukushima-Betreiber macht falsche Angaben

Ausgelaufenes Wasser hat eine „sehr hohe“ Radioaktivität.

Berlin – Greenpeace-Atomexperte Heinz Smital wirft dem Betreiber des havarierten japanischen Atomkraftwerks Fukushima Versagen vor. „Tepco ist nicht nur nicht in der Lage, Wasser in Stahltanks sicher zu lagern, sondern macht auch falsche Angaben, um die Probleme herunterzuspielen“, sagte der Smital der Tageszeitung „Neues Deutschland“ (Samstagausgabe).

Vor wenigen Tagen hatte Tepco bekannt gemacht, dass rund 300 Tonnen verseuchtes Wasser aus Auffangtanks ausgelaufen seien, und dies mit der niedrigsten Stufe 1 auf einer internationalen Bewertungsskala eingestuft. Später hob man dies jedoch auf Stufe 3 an.

Das ausgelaufene Wasser hat nach Angaben des Greenpeace-Experten eine „sehr hohe“ Radioaktivität. Dabei handele es sich hauptsächlich um das gefährliche Strontium-90, das wegen seiner langen Halbwertszeit starke Schädigungen an Knochen hervorrufen könne.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/greenpeace-atomexperte-fukushima-betreiber-macht-falsche-angaben-65330.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Weitere Schlagzeilen