Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Times Square in New York

© dts Nachrichtenagentur

10.08.2012

USA Gratis-Vibratoren verursachen Verkehrschaos

Werbeaktion von den New Yorker Behörden nach nur 40 Minuten beendet.

New York – Im New Yorker Stadtteil Manhattan hat ein US-Kondomhersteller durch das Verteilen von kostenlosen Vibratoren ein Verkehrschaos verursacht. Wie die „New York Post“ berichtet, wurde die Werbeaktion am Mittwochabend von den New Yorker Behörden nach nur 40 Minuten beendet. Die Firma verteilte die Vibratoren an Ständen die wie Hotdog-Buden aussahen. Schon beim Aufbau der Stände hatten sich Menschen in langen Schlangen angestellt.

Durch das vorzeitige Beenden der Werbeaktion konnte der Kondomhersteller nur ein paar Hundert Menschen mit den Vibratoren beglücken. Der New Yorker Bürgermeister Mike Bloomberg gab jedoch dem Protest der Bürger nach und gab dem Kondomhersteller die offizielle Erlaubnis die Marketingaktion später am Tag fortzuführen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gratis-vibratoren-verursachen-verkehrschaos-55853.html

Weitere Nachrichten

Ägyptische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

Ägypten 23 Tote bei Angriff auf Bus mit koptischen Christen

Im Gouvernement Al-Minya in Mittelägypten sind am Freitag mindestens 23 Menschen bei einem bewaffneten Angriff auf einen Bus mit koptischen Christen ums ...

Britische Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Polizei Weitere Festnahme nach Anschlag in Manchester

In Manchester ist am Freitagmorgen eine weitere Person im Zusammenhang mit dem Anschlag vom Montagabend festgenommen worden. Das teilte die Polizei in ...

Eine Spritze wird gesetzt

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Verweigerern von Impfberatung droht ab Juni Geldstrafe

Eltern von Kita-Kindern droht 2.500 Euro Strafe, wenn sie sich der verpflichtenden Impfberatung verweigern. Das ist Konsequenz eines ...

Weitere Schlagzeilen