Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

26.10.2009

GPRA-Vertrauensindex – Welcher Branche vertrauen die Deutschen?

(ots) – Vertrauen ist ein zentrales Element des gesellschaftlichen Miteinanders. Egal ob Konsumverhalten, politische Meinungsbildung oder gesellschaftliche Akzeptanz, stets spielt das Vertrauen der Öffentlichkeit in Institutionen sowie politische und wirtschaftliche Führung eine wesentliche Rolle. In dieses wichtige Kernfeld von PR und Öffentlichkeitsarbeit mehr Transparenz zu bringen steht im Mittelpunkt des von der GPRA konzipierten und von TNS Emnid realisierten GPRA-Vertrauensindex, der künftig quartalsweise einen differenzierten Nachweis der Vertrauensentwicklung in der deutschen Bevölkerung ermöglicht. Der GPRA-Vertrauensindex gibt auf Basis der Differenzierung nach Branchen ein Bild des Vertrauens der Deutschen in Unternehmen und Institutionen wieder.

Die Ergebnisse der ersten Erhebung zeigen, dass die Deutschen – trotz der Lebensmittelskandale und der anhaltenden Diskussion um eine bessere Kennzeichnung – der Lebensmittelbranche das meiste Vertrauen schenken. Grund zum Jubeln gibt es jedoch bei einem Indexwert von 42,1 von 100 möglichen Punkten keinen.

Klare Verlierer des in Kooperation mit dem renommierten Meinungsforschungsinstituts TNS Emnid entwickelten GPRA-Vertrauensindex sind die krisengeschüttelte Finanzbranche und die Energieindustrie. Bei der Betrachtung der Einzelergebnisse wird deutlich, dass beide unter einem massiven Glaubwürdigkeitsproblem leiden: Nur rund 20% der deutschen Bevölkerung vertrauen den Aussagen dieser Branchen.

Uwe A. Kohrs, Präsidiumsmitglied der GPRA ordnet daher die gesamten Ergebnisse des Index wie folgt ein: „Es wird Zeit, dass all die schönen Sonntagsreden und Kampagnen zur Vertrauensbildung endlich auf ihren Realitätsbezug hin überprüft werden. Die 1. Erhebung macht deutlich: Die Vertrauens-Realität in Deutschland ist ernüchternd.“,

In Kooperation mit Emnid bietet der GPRA-Vertrauensindex im Rahmen einer repräsentativen CAPI-Befragung viermal pro Jahr eine Quartalsbetrachtung der Vertrauenswerte von Unternehmen und Institutionen in folgenden acht ausgewählten repräsentativen Branchen: Gesundheitsbranche, Automobilbranche, Energie- und Wasserversorger, Informationstechnologie, Finanzbranche, Lebensmittelindustrie, Chemische Industrie sowie Verkehrs- und Transportunternehmen. Der abschließend ermittelte Indexwert setzt sich zusammen aus den gewichteten Teilergebnissen der vier Vertrauensdimensionen Ehrlichkeit der Aussagen, gesellschaftliche Teilhabe der Branchen, Umgang mit eigenen Mitarbeitern und Umgang mit Kunden und stellt das Vertrauensniveau der deutschen Bevölkerung dar.

„Vertrauen ist zur wichtigen Währung im Urteil von Personen und Institutionen geworden. Zum einen weil unsere Gesellschaft so komplex geworden ist, dass sie niemand mehr versteht und zum anderen weil durch das Internet sämtliche Prozesse und Verhaltensweisen transparent sind“, erläutert Klaus-Peter Schöppner, Geschäftsführer von TNS Emnid. GPRA-Präsident Dr. Alexander Güttler betont die besondere Rolle der PR-Branche im Prozess der Vertrauensbildung: „Das Schaffen von Vertrauen durch transparente und glaubwürdige Information und Kommunikation ist eine der Kernaufgaben von moderner PR und die GPRA als Verband der führenden Agenturen sorgt mit dem Index für mehr Markttransparenz.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gpra-vertrauensindex-welcher-branche-vertrauen-die-deutschen-2939.html

Weitere Nachrichten

Wladimir Putin

© Kremlin.ru / CC BY 3.0

SPD Erler warnt vor „problematischem“ Deal zwischen Trump und Putin

Der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), warnt davor, dass es unter dem neuen US-Präsidenten Donald Trump zu einem fragwürdigen ...

Jean Asselborn

© Michał Koziczyński - Senat Rzeczypospolitej Polskiej / CC BY-SA 3.0 PL

Asselborn Briten denken an ihre Zukunft, nicht an Europa

Der luxemburgische Außenminister, Jean Asselborn, kritisiert im phoenix-Interview den Kurswechsel Großbritanniens in der Nahostpolitik. Nach der ...

Gernot Erler SPD 2015

© Jörgens.mi / CC BY-SA 3.0

Hacker-Attacken Russlandbeauftragter Erler warnt Moskau vor Folgen

Der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), hat dazu geraten, sich zur Abwehr russischer Hacker-Attacken nicht nur auf technische ...

Weitere Schlagzeilen