Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Gottesdienst zum Gedenken an getötete Arzu Ö.

© dapd

20.01.2012

Tötung Gottesdienst zum Gedenken an getötete Arzu Ö.

Arzu Ö. war vermutlich von ihren Geschwistern aus Wohnung ihres deutschen Freundes entführt worden.

Detmold – Mit einem Trauergottesdienst in Detmold haben am Freitagabend rund 100 Menschen der getöteten 18-jährigen Kurdin Arzu Ö. gedacht. Ein jesidischer Geistlicher sagte, auch die Angehörigen seiner Glaubensrichtung verstünden nicht, wie jemand so eine Tat begehen könne. Der evangelische Pfarrer Dieter Bökemeier betonte, dass der Mord an der jungen Frau “den Ort verändert” habe.

Die 18-Jährige war am 1. November vermutlich von ihren Geschwistern aus der Wohnung ihres deutschen Freundes in Detmold entführt worden. Anschließend wurde sie unter bislang ungeklärten Umständen umgebracht. Die Ermittler gehen davon aus, dass die junge Kurdin von Familienmitgliedern umgebracht wurde, weil die jesidische Familie die Beziehung zu dem deutschen Freund nicht duldete.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/gottesdienst-zum-gedenken-an-getotete-arzu-o-35263.html

Weitere Nachrichten

Polizei

© ank / newsburger.de

Neuer Eigentümer „Horror-Haus“ von Höxter ist verkauft

Das "Horror-Haus" von Höxter-Bosseborn hat einen neuen Eigentümer. Ein Handwerker aus der näheren Umgebung habe die Immobilie für einen vierstelligen Preis ...

Thomas Kutschaty SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

NRW-Justizminister Toiletten-Putzen und Stadion-Verbote zur Ahndung von Straftaten

NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) hat eine deutliche Ausweitung der Möglichkeiten zur Ahndung von Straftaten gefordert. "Ich würde mir wünschen, ...

Gina-Lisa Lohfink 2016

© 9EkieraM1 / CC BY-SA 3.0

Vergewaltigungsvorwürfe Gina-Lisa Lohfink darf auf niedrigere Strafe hoffen

TV-Model und RTL-"Dschungelcamp"-Bewohnerin Gina-Lisa Lohfink muss für ihre mutmaßlich falschen Vergewaltigungsvorwürfe gegen zwei Männer möglicherweise ...

Weitere Schlagzeilen