Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

05.08.2010

Google zählt weltweit rund 130 Millionen Bücher

Mountain View – Weltweit gibt es zum Stichtag 5. August 2010 genau 129.864.880 verschiedene Bücher. Diese Zahl veröffentlichte der Internetkonzern Google am Donnerstag. Zu dem Ergebnis sei man nach intensiven Recherchen und in Zusammenarbeit mit großen Bibliotheken und Kataloganbietern gekommen, teilte das Unternehmen mit.

Zahlreiche computerbasierte Berechnungen und die Erfahrung aus dem Einscannen von Büchern seien in diese Zahl mit eingeflossen. Besonders kompliziert sei die Frage gewesen, nach welcher Definition ein Buch ein Buch ist. Kleinere Veröffentlichungen, die von Bibliothekaren „Arbeiten“ genannt werden, seien nicht mit eingeflossen. Die verschiedenen Ausgaben von „Hamlet“ seien hingegen einzeln gezählt worden. Obwohl die Definition sehr nahe an der des ISBN-Systems liege, habe ein einfaches Zählen dieser Nummern nicht weitergeführt. Zum einen, weil es ISBN-Nummern erst seit den 1960er Jahren gebe, zum anderen würden dadurch hauptsächlich Bücher aus westlichen Nationen registriert.

Seit 2004 versucht der Internetkonzern Bücher einzuscannen und über „Google Books“ im Internet suchbar zu machen, vielfach zum Argwohn von Verlagen und Autoren. Dabei dürfte allerdings nur ein Bruchteil der angeblich derzeit 130 Millionen Bücher erfasst werden. Bis 2015 hofft Google, 15 Millionen Bücher mit 4,5 Milliarden Seiten eingescannt zu haben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/google-zaehlt-weltweit-rund-130-millionen-buecher-12679.html

Weitere Nachrichten

BMW

© über dts Nachrichtenagentur

Elektroauto BMW kontert Tesla

Der BMW-Konzern will auf der Branchenmesse IAA im September den 3er-BMW als Elektroauto vorstellen. Das Auto soll eine Reichweite von mindestens 400 ...

Bauarbeiter

© über dts Nachrichtenagentur

Geschäftsklima Ifo-Index zeigt weiter hohe Einstellungsbereitschaft

Die deutsche Wirtschaft startet so optimistisch ins zweite Halbjahr wie nie zuvor. So ist der Geschäftsklimaindex des Münchener Ifo-Instituts Ende Juni auf ...

Senioren in einer Fußgängerzone

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht EU will private Altersvorsorge vereinheitlichen

Die EU-Kommission will europäische Regeln für die private Altersvorsorge erlassen. "Wir wollen einen europäischen Qualitätsstandard für ...

Weitere Schlagzeilen